Was wurde aus dem Autoverkäufer Rudolf Müllner?

Rudolf Müllner engagiert sich in der Pension im Seniorenbund.

Erstellt am 11. Januar 2022 | 05:02
Lesezeit: 1 Min
440_0008_8262757_gmu01waswurdeaus_muellner.jpg
Foto: NOEN

Bis zu seiner Pensionierung im Jahr 2010 war Rudolf Müllner Leiter des Autoverkaufs im Lagerhaus Gmünd – obwohl er eigentlich eine Lehre zum Landmaschinen-Mechaniker abgeschlossen hatte. Von der Lehrzeit bis zum Ruhestand war der Waldensteiner mehr als 45 Jahre im Lagerhaus tätig.

Beim Hausbau seiner Töchter gab es für Rudolf Müllner auch in der Pension einiges zu tun und auch die beiden Enkelkinder sorgen dafür, dass keine Langeweile aufkommt. Fixpunkte sind für Müllner die mehrmals in der Woche stattfindenden Schnapserrunden mit guten Freunden.

2015 hat er eine weitere neue Aufgabe gefunden und die Seniorenbund-Gruppe in der Gemeinde Waldenstein nach fünfjähriger Pause als Obmann übernommen. „Die Mitglieder schätzen es sehr, wenn sich da was tut“, freut er sich, dass Veranstaltungen und Ausflüge gut angenommen werden. Dass in den vergangenen zwei Jahren für die Senioren coronabedingt vieles ausfallen musste, bedauert auch Rudolf Müllner. Umso größer war die Freude, als im Vorjahr doch noch Ausflüge organisiert werden konnten.