Zweite Auflage für ausverkauften Drach-Schmöker. „Nachkriegszeit im Waldviertel“ des Gmünder Historikers Franz Drach seit Montag wieder zu haben.

Von Markus Lohninger. Erstellt am 21. Februar 2021 (05:12)
Franz Drach
ml

Nachdem das 2015 mit 350 Stück aufgelegte Werk „Wohin seid ihr gegangen?“ von Franz Drach über die Geschichte der Menschen in der Nazi-Zeit in der Region rasch vergriffen war und eine zweite Auflage gedruckt werden musste, wurde im Dezember 2020 das Nachfolgewerk gleich in 500-facher Ausfertigung gedruckt. Jetzt ist auch „Nachkriegszeit im Waldviertel – Von Heimkehrern, Russen & anderen Fremden“ ausverkauft.

„Es gibt noch weitere etwa hundert Anmeldungen“, erklärt Alexander Berger Verlag „BergerPrint“, warum eine zweite Auflage gedruckt wurde. Seit Montag sind 250 weitere Exemplare des 632 Seiten starken Wälzers im Handel. Der Gmünder Franz Drach war dafür vier Jahre lang einer Frage nachgegangen: Was ist aus Menschen, Familien, Gesellschaft und Wirtschaft im Waldviertel geworden, nachdem 1945 das Grauen des Zweiten Weltkrieges ein Ende gefunden hatte?

Er arbeitete etwa das umfangreiche Archiv des „Waldviertler Heimatblattes“ auf, das zwischen 1945 und 1949 wochenweise erschien und anhand unzähliger Suchanzeigen von Geflüchteten, Vertriebenen oder Heimgekehrten die Schicksale ganzer Familien dokumentiert.