Eine Premiere: Maturafeier auf Schloss Weitra. Als eine der ersten größeren Veranstaltungen nach den strengen Corona-Beschränkungen fand am Freitag die Maturafeier des Bundesgymnasiums Gmünd auf Schloss Weitra statt. Bei hochsommerlichen Temperaturen und im wunderschönen Ambiente des Schlosshofes erhielten 26 junge Damen und Herren ihre Maturazeugnisse.

Von Red. Gmünd. Erstellt am 21. Juni 2021 (20:35)

„Dass wir heute hier sein können, ist keine Selbstverständlichkeit. Umso mehr freut es uns, dass die Maturanten, die ja schon keinen Maturaball und auch kein Schulfest hatten, heute in diesem tollen Rahmen den Abschluss ihrer Schullaufbahn feiern können“, strich der Obmann des Elternvereins Gunter Badstöber die Bedeutung dieses Abends hervor. Obmann-Stellvertreterin Nadja Ruzicka-Jadalla hat die Veranstaltung moderiert, Maturantin Victoria Nagelmair und Florian Weiß sorgten für die musikalische Umrahmung.

Nicht nur die beiden Klassensprecherinnen Hannah Hofmann und Lena Trsek ließen die gemeinsamen Jahre mit den Klassenkollegen Revue passieren. Bei den Reden der beiden Klassenvorständinnen Daniela Scherzer und Barbara Dacho-Hofmann wurde sowohl die Verbundenheit der Schüler mit den Kollegen als auch das gute Verhältnis zu den Lehrern gelobt.

Als Ehrengäste waren Bezirkshauptmann Stefan Grusch, Gmünds Bürgermeisterin Helga Rosenmayer und Weitras Vizebürgermeisterin Petra Zimmermann-Moser gekommen. Und auch ein bisschen Wehmut durfte nicht fehlen: Obmann Badstöber gratulierte Direktor Günter Czetina zum bevorstehenden Ruhestand und bedankte sich für die gute und konstruktive Zusammenarbeit.

Es wurde – selbstverständlich nach einem genauen Präventionskonzept, aber trotzdem mit bester Stimmung – bis weit in den Abend hinein gefeiert.