Engagiertes Team gestaltet Stadtmagazin. Die sogenannten "Heidenreichsteiner Gemeindenachrichten" können auf eine lange Tradition zurückblicken. Aus dem "Kulturbrief" wurde jetzt ein informatives Magazin mit einer Auflage von 7.300 Exemplaren.

Von Franz Dangl. Erstellt am 18. November 2020 (12:22)
Franz Dangl

Vor vielen Jahren begannen die damaligen Gemeindeverantwortlichen mittels eines "Kulturbriefes", der an jeden Haushalt ging, die Einwohner der Burgstadt über gewisse Aktivitäten, bzw. Veranstaltungen und Neuigkeiten monatlich zu informieren. Nach und nach wurde dieses Service ausgebaut und mit den "Stadtnachrichen", die dann vierteljährlich erschienen, kontinuierlich verbessert.

Gleichzeitig neues Stadt-Logo & neues Magazin-Outfit

Nun wurde mit dem "Magazin für Heidenreichstein & Umgebung" ein neues Produkt aus der Taufe gehoben, das wirklich keine Vergleiche zu scheuen braucht und Dank eines engagierten und ideenreichen Redaktions-Teams bei der Bevölkerung großen Anklang findet.

Gleichzeitig mit der Schaffung des neuen Heidenreichstein-Logos, das auch die Titelseite ziert, wurde der Inhalt des Magazins gründlich überarbeitet, neue Bereiche geschaffen und zusätzliche Informationen über die verschiedensten Themen geliefert.

Unter der bewährten Leitung von Romana Kranner, die ja schon viele Jahre diese Gemeindezeitung gestaltete, fanden sich mit Thomas Böhm und Alice Wittig seitens der Wirtschaft sowie Gerda Weinberger und Barbara Körner auch Mitglieder des Gemeinderates ein, um gemeinsam mit der "Newcomerin" Angelika Wurz, die bei vielen Themen Kompetenz zeigt, dieses Vorhaben zu unterstützen und vor allem "unpolitische" Beiträge zu liefern.

Unterstützung dabei fanden die neuen Zeitungsmacher bei der Druckerei Janetschek und da vor allem bei Manfred Ergott, der seine Erfahrungen und sein fundiertes Wissen punkto Layout und Gestaltung an das Redakteursteam weitergab und bei Fragen auch heute noch gerne behilflich ist. Bemerkenswert ist auch die Tatsache, dass sämtliche Gestalter dieses Stadtmagazins unentgeltlich und kostenfrei arbeiten und sich trotzdem mit viel "Herzblut" einbringen..

"Hier wird wirklich gute und sachliche Arbeit geleistet"

Finanziert wird das Magazin, das mit einer Auflage von 7.300 Exemplaren neben Heidenreichstein auch in 12 Nachbargemeinden verteilt wird, großteils durch Werbeeinschaltungen, die von Romana Kranner erledigt werden. "Hier sind wir natürlich auch für Einschaltungen von Firmen außerhalb Heidenreichsteins äußerst dankbar und offen."

Heidenreichsteins Bürgermeister Gerhard Kirchmaier zeigt sich ebenfalls äußerst zufrieden und angetan von der Neugestaltung dieser Gemeindezeitung.

"Hier wird wirklich gute und sachliche Arbeit geleistet, die die Gemeinde auch nach außen öffnet und durch ihre Informationen über Dienstleistungen, Veranstaltungen und andere Angebote wie Ärztedienste oder Kurse und vieles mehr auch für Nachbargemeinden interessant macht. Ich freue mich natürlich, dass hier so ein produktives und engagiertes Team unentgeltlich für Heidenreichstein tätig ist."