Leonie wollte nicht warten: Geburt zu Hause!. Die kleine Leonie hatte es besonders eilig. Sie erblickte noch zu Hause das Licht der Welt und wurde so zum verfrühten Christkind für ihre Eltern.

Von Redaktion noen.at. Erstellt am 21. Dezember 2017 (14:28)
Rotes Kreuz
Rotkreuz-Sanitäterin Betina Pichler mit den glücklichen Eltern Oliver und Christina und der kleinen Leonie
 

Eigentlich sollte das Rotkreuz-Team aus Heidenreichstein die werdende Mutter zur Geburt ins Landesklinikum Zwettl bringen. Doch die kleine Leonie wollte nicht so lange warten.

Als feststand, dass der Transport ins Krankenhaus nicht mehr möglich ist, forderten die bereits eingetroffenen Rotkreuz-Sanitäterinnen Betina Pichler und Romana Mader den Notarzt nach und unterstützten gemeinsam mit dem Papa Oliver die werdende Mutter Christina bei der Geburt.

Leonie erblickte um am 20. Dezember um 1:31 Uhr in Eisgarn das Licht der Welt. Mutter und Kind sind wohlauf und wurden anschließend ins Landesklinikum Zwettl gebracht.