Malermeister Haslinger ist plötzlich verstorben. Unfassbar und traurig stimmte die Bevölkerung von Heidenreichstein die Nachricht vom plötzlichen Ableben des bekannten Unternehmers Rudolf Haslinger, der vergangenen Samstag im 67. Lebensjahr plötzlich und unerwartet verstarb.

Von Franz Dangl. Erstellt am 05. September 2021 (19:24)
New Image
Franz Dangl

Der Geschäftsmann, der neben seiner Familie auch viele Freunde hinterlässt, war stets geprägt von Offenheit und seinem freundliches Wesen, sowohl beruflich als auch privat und dieses machte ihn zu einem angenehmen Gesprächspartner.

Als er im Jahr 1979 den elterlichen Malerbetrieb übernahm, den sein Vater schon 1947 gründete, setzte sich der junge Malermeister das Ziel, das Unternehmen mit einem gut ausgestatteten Geschäft auszubauen und dadurch weitere Arbeitsplätze zu schaffen. Durch den Ankauf eines Hauses in der Bahnhofstraße und dem Umbau dieses Objektes entstand ein Betrieb, der alsbald zu den führenden Fachgeschäften des Waldviertels gehörte. 2016 schließlich übergab Rudolf Haslinger die florierende Firma an Sohn Alexander, der in seine erfolgreichen Fußstapfen trat.

Aber auch in der Pension zeigte sich Rudolf Haslinger noch sehr aktiv. War er früher beim Reit-und Fahrverein Inghofer als aktives Mitglied sowie im Vorstand im Pferdesport tätig, so waren jetzt Treffen mit Freunden und diverse Saunarunden, bzw. ausgiebige Wanderungen und Radtouren angesagt.

Umso betroffener zeigten sich jetzt alle, die ihn kannten, vom plötzlichen Ableben des beliebten Unternehmers, der auch stets für „Heidenreichstein Creaktiv“ mit ganzem Engagement im Einsatz war. Rudolf Haslingers Verabschiedung wird mit einem Gottesdienst am Mittwoch, 8. September, um 14 Uhr in der Stadtpfarrkirche Heidenreichstein erfolgen, während die Urnenbeisetzung im engsten Familienkreis zu einem späteren Zeitpunkt stattfinden wird.