Was wurde aus dem Chef am Polizeiposten?. Eigentlich sollte der Berufsweg von Karl Wunsch in eine andere Richtung gehen:

Von NÖN Redaktion. Erstellt am 03. Mai 2021 (03:36)
Karl Wunsch war Polizei-Postenkommandant in Heidenreichstein.
NOEN

Aufgewachsen in der Textilstadt Heidenreichstein, begann er seine Karriere bei der Weberei Schiel in Dietmanns. Nach zwei Jahren sollte er ins Zweigwerk nach Tirol wechseln – für den heimatverbundenen Textiltechniker keine Alternative, zumal er auch als Fußballer beim FC Heidenreichstein viele Freunde hatte.

„Durch Zufall erfuhr ich, dass bei der Polizei Personal gesucht wurde, und daher entschloss ich mich zu einem Berufswechsel.“ Nach einigen Jahren Streifendienst schaffte er es schließlich zum Kriminalbeamten, wechselte 1996 zur Gendarmerie und „näherte“ sich nach einigen Dienststellenwechseln wieder der Burgstadt. Hier stieg er 2004 zum Postenkommandanten auf. Seit der Pensionierung 2016 findet er Zeit für seine Hobbys. Der mehrfach mit Verdienstmedaillen von Land und Bund Ausgezeichnete schwärmt von seinen Reisen, eine besondere Erinnerung: ein dreimonatiger Aufenthalt in Australien. „Meine größte Leidenschaft gehört meinen Enkelkindern, auch weil sie meine Liebe zum Angeln, Golfen und Radfahren teilen. Diese gemeinsamen Aktivitäten sind einfach schön.“