Park saniert, Park ausgezeichnet. Heidenreichsteiner Moor ist „Naturpark des Jahres“ – und wird derzeit saniert.

Von Franz Dangl. Erstellt am 02. Februar 2021 (11:23)
Trotz Wintertemperaturen schreiten die Sanierungsmaßnahmen im Heidenreichsteiner Moor, durchgeführt von Thomas Fluch, Matthias Franz und Werner Möldlagl, zügig voran. Davon überzeugten sich auch Horst Dolak, Thomas Hetzendorfer und Franziska Krauße.
Franz Dangl

Im Rahmen des grenzüberschreitenden Förderprojekts „Connecting Nature“ werden zurzeit im Naturpark Heidenreichstein diverse Sanierungsarbeiten vorgenommen. Vor allem rund um das Moor werden Staustufen gesetzt, um damit das Austrocknen dieses Naturschutzgebietes zu verhindern. Ermöglicht werden diese Maßnahmen durch ein Arbeitspaket der Bundesforste sowie Zuschüssen aus EU-Fördermitteln.

Für das stetige Engagement ums Heidenreichsteiner Moor wurde der Naturpark indes nun von einer unabhängigen Fachjury zum „Naturpark des Jahres 2021“ gekürt. Der Verband der Naturparke Österreichs (VNÖ) hebt jährlich einen von derzeit 47 Naturparken in den Rang „Naturpark des Jahres“. 2021 fiel die Wahl auf den Naturpark am Rand der Burgstadt. Die grenzüberschreitende Naturschutzarbeit und die Möglichkeit, das Moor hier sinnlich zu erleben, gaben den Ausschlag für die Wahl. Beurteilt wurden Aktivitäten und Angebote in den Kategorien Schutz, Bildung, Erholung, Regionalentwicklung und Marketing.

„Der Naturpark Heidenreichsteiner Moor hat sich diese Auszeichnung redlich verdient. Er ist Impulsgeber für den Tourismus, trägt zur regionalen Entwicklung bei und spielt eine bedeutende Rolle beim Klimaschutz, weil das Moor große Mengen CO 2 speichert“, sagt Landeshauptfrau-Stellvertreter Stephan Pernkopf. Auch Johann Thauerböck, Präsident des Verbandes der Naturparke Österreichs, findet lobende Worte: „Meine Hochachtung gilt dem Team und allen, die sich hier für den Naturschutz und die Artenvielfalt einsetzen.“