Kulturwerkstatt-Abend mit „Schneckerl“. Fußball-Legende Prohaska nimmt als Erster in Niederösterreich am „Roten Stuhl“ Platz und singt mit den „Real Holy Boys“. „Mnozil Brass“ wieder in Hirschbach.

Von Karin Pollak. Erstellt am 08. September 2019 (04:06)
Peter Koppensteiner
Bernhard Egger kommt am 4. Oktober mit seinem „Roten Stuhl“ in den Vereinssaal von Hirschbach. Interviewpartner ist dabei niemand Geringerer als Herbert Prohaska. Auf diese neue Zusammenarbeit freuen sich Dieter Edinger, Robert Bruckner und Franz Mayer.

Der Hirschbacher Kulturherbst startet am 4. Oktober mit einer Premiere: Erstmals außerhalb Wiens wird die erfolgreiche Show „Auf dem Roten Stuhl“ im Vereinssaal Einzug halten. Zu Gast bei Bernhard Egger ist Herbert Prohaska. Der Rote Stuhl soll ein Fixpunkt im Hirschbacher Kulturprogramm werden.

Mehr als 100 Künstler aus Kabarett, Schauspiel und Musik hat Bernhard Egger, der in Waidhofen geboren wurde und bis 2005 in Heidenreichstein gewohnt hat, bereits auf seinem Roten Stuhl Platz nehmen lassen, ihnen mit viel Witz und Charme so manches Geheimnis entlockt. Was 2011 als Youtube-Format begonnen hat und mittlerweile mit über vier Millionen Aufrufen zu den erfolgreichsten Online-Formaten in Österreich zählt, gibt es seit 2018 auch als Bühnenversion. Dabei überzeugt Egger nicht nur als gewitzter Talkmaster, sondern auch als begabter Schlagzeuger, wenn er gemeinsam mit seinen Gästen auf der Bühne musiziert. „Schneckerl“ Prohaska soll ihm in Hirschbach nicht nur Rede und Antwort stehen, sondern auch gemeinsam mit Egger und den „The Real Holy Boys“ die besten Hits der vergangenen Jahrzehnte zum Besten geben.

„Wir haben geplant, das Bühnenformat Eggers erfolgreicher Show als Partner in Niederösterreich jährlich bei uns zu etablieren, freuen uns auf viele interessante Gespräche und Konzerte mit Bernhard und seinen Gästen“, so die Verantwortlichen der Kulturwerkstatt.

Stipsits und Gernot bereits ausverkauft

Für sie ist diese Abmachung etwas Besonderes: „Ausgemacht haben wir die Premiere beim Konzert von Meena Cryle im Dezember. Da war Bernhard Egger als Schlagzeuger dabei“, sagt Franz Mayer. Dass Fußball-Legende Herbert Prohaska dabei ist, ist eine besondere „Draufgabe“. Daher gibt es für dieses „Talk & Musik“ für Fußballvereine ein Schmankerl: Der elfte Mann oder die elfte Frau bekommt eine Freikarte.

Erfreulich für die Veranstalter ist außerdem, dass die Kabarettabende von Thomas Stipsits am 18. Oktober und Viktor Gernot am 8. November innerhalb weniger Tage ausverkauft waren.

Beim Konzert von „Mnozil Brass“ am 10. Oktober, die bei ihrem dritten Auftritt in Hirschbach „Gold“ mitbringen, gibt es für Musikkapellen ein „Zuckerl“: Das elfte Mitglied zahlt keinen Eintritt.

Und noch eine Premiere steht an: Erstmals gibt es am 10. und am 18. Oktober eine „Lange Nacht der offenen Ateliers“. Zehn Waldviertler Künstler präsentieren nach den Veranstaltungen im Vereinssaal bis 0.30 Uhr ihre Werke. Diese Ausstellung geht bei den Tagen der offenen Ateliers am 19. und 20. Oktober weiter. Mit einem Kindertheater – Kinder spielen am 27. und 28. September das Märchen „Der gestiefelte Kater“ – und der „Beatles Tribute Show“ am 26. Oktober sowie dem Theater der Szene Hirschbach mit „Otello darf nicht platzen“ ab 30. November wird das Herbstprogramm abgerundet.

www.kultur-hirschbach.com