Neue Karriere? Bernadette Kizik startet mit Kabarett. Wahl-Hirschbacherin will Österreich bespaßen. 2020 geht es los.

Von Karin Pollak. Erstellt am 13. November 2019 (17:34)
Bernadette Kizik aus Hirschbach will als Kabarettistin im kommenden Jahr durchstarten.
K. Pollak

Die österreichische Kabarettszene bekommt Nachwuchs: Bernadette Kizik, die seit einem Jahr in Hirschbach wohnt, bereitet ihren Karrierestart vor.

Beim Kabarettabend von Viktor Gernot am vergangenen Freitag wurden der Nachwuchskabarettistin zehn Minuten gewährt, um sich dem Publikum im vollbesetzten Vereinssaal vorzustellen. Diese Hürde nahm die gebürtige Wienerin eindrucksvoll.

Die studierte Eventmanagerin stammt aus einer Künstlerfamilie und spielte schon am Burgtheater. Warum sie ihren Wohnsitz nach Hirschbach verlegt hat? Ihre Mutter Claudia Hisberger, eine bekannte Schauspielerin, ist gebürtige Waidhofnerin und wollte zurück zu ihren Wurzeln. Gemeinsam mit Tochter Bernadette fand sie in Hirschbach das neue Zuhause.

Bernadette Kizik ist gerade dabei, ihr erstes Kabarettprogramm fertig zu stellen. Mit „Zuckergoscherl“ will sie im kommenden Jahr ihre Tour starten. „Hirschbach ist natürlich dabei ein Fixtermin. Hier bekomme ich die vollste Unterstützung. Alles andere wird derzeit gerade verhandelt“, so die sympathische Wahl-Hirschbacherin.

„Eigentlich haben mich meine Freunde auf die Idee gebracht, Kabarett zu machen. Außerdem gibt es in Österreich nur sehr wenige Kabarettistinnen und mir macht es wirklich Freude, Österreich zu bespaßen“, betont Bernadette Kizik, deren Namen man sich für die Zukunft merken sollte – witzig ist sie auf jeden Fall.