Kulinarik für den guten Zweck: Ambros & Co bekocht. Patrick Zach bekochte VIP- Besucher eines Benefizkonzertes in Schwanenstadt wie Ambros & Prünster im dritten Anlauf.

Von Anna Hohenbichler. Erstellt am 17. September 2020 (05:54)
„Euro Toques“-Koch Patrick Zach (4. von links) verwöhnte bei einem Benefiz-Event hundert VIP-Gäste wie Wolfgang Ambros und Harry Prünster. 3.750 Euro kamen zusammen.
privat

Es war nicht die Beiriedschnitte mit Erdäpfelknödeln und Steinpilzsoße aus dem NÖN-Bericht des Vorjahres, mit der „Euro Toques“-Spitzenkoch Patrick Zach die VIP-Gäste der Benefizveranstaltung „Tobi Charity“ am vergangenen Freitag verwöhnte.

Das Waldviertel war beim Event im oberösterreichischen Schwanenstadt trotzdem zu schmecken: Mit einem Reh ragout und Erdäpfelknödeln, Tortellini in Steinpilz-Lauch- Soße, Mohnnudeln mit Zwetschkenröster und einer Heurigenplatte bekochten Zach und sein dreiköpfiges Team etwa hundert VIP-Besucher.

Eine kulinarische Portion Waldviertel

Einer davon war Sänger Wolfgang Ambros – Haupt akteur beim Konzert. „Die Tortellini haben ihm super geschmeckt“, erzählt Zach stolz: „Die Leute haben alles zusammengegessen, was ich mit hatte.“ Entertainer Harry Prünster probierte mit dem Rehragout eine kulinarische Portion Waldviertel.

Nach zweimaliger Verschiebung kochte Patrick Zach (Mitte) nun bei „Tobi Charity“ in Schwanenstadt. Im Bild mit Moderator Michael Grill und Veranstalter Thomas Huemer.
privat

Ursprünglicher Termin für das Benefizkonzert war der 2. November 2019. Aufgrund einer Operation von Wolfgang Ambros wurde auf den heurigen März verschoben, der Termin hielt wegen des Lockdowns nicht.

Natürlich regional und saisonal

Mit seiner 2019 errungenen Aufnahme in den Kreis der Euro Toques-Köche gelten für Patrick Zachs Küche – für die Kochkurse in Hirschbach genauso wie fürs Catering – strenge Regeln. Allen voran die Regionalität und Saisonalität. Das setzte er auch bei seinem Buffet um: Die Rehe stammen aus heimischer Wildbahn, wurden von der Arbeitsgemeinschaft „Waldviertler Wildbret“ in Unterlembach gesponsert. „Mir ist es darum gegangen, etwas anzubieten, das gerade Saison hat“ – wie die Steinpilze für die Soße zu den Tortellinis. Gekocht hat Zach honorarfrei, Unterstützung kam auch von seinen Sponsor-Betrieben Brauerei Schrems, Eurogast Pilz & Kiennast und Christa‘s Turmstüberl.

Knapp 3.750 Euro gespendet

Wurde er vor knapp einem Jahr selbst erst in die Riege von Euro Toques aufgenommen, ist Zach inzwischen gar schon Landesbeauftragter für Nieder- und Oberösterreich. Der Ehre wird er gerecht: Knapp 3.750 Euro Spenden konnten zugunsten des kleinen Jungen Theodor an dessen Großmutter übergeben werden – mit seinen Kochkünsten hat auch Patrick Zach beigetragen.

Der nächste Kochkurs wird wild

In der „Kellerküche“ lädt Patrick Zach bald zu Wild- und Asia-Kochkursen und gibt bei Herbstmenü- und Martini-Gansl-Kursen die Philosophie der Saisonalität weiter. Da habe Covid-19 aber ohnehin gute Auswirkungen: „Die Wertschätzung von Produkten und ihrer Herkunft hat sich sehr geändert.“

Übrigens: So regional Erdäpfelknödel auch sind, für die Oberösterreicher hatten sie einen Hauch Exotik: „Ich wusste gar nicht, dass sie dort keine Erdäpfelknödel kennen.“