Auto prallte gegen die Leitschiene. Die Feuerwehr Hoheneich musste am 23. November gegen 23 Uhr zu einer Fahrzeugbergung auf der B41 bei der Braunaubrücke ausrücken. Ein Auto war gegen die Leitschiene geprallt und schlitterte danach noch mindestens 30 Meter weiter.

Von Red. Gmünd. Erstellt am 24. November 2020 (08:19)

 Laut Feuerwehr waren die rechte Vorderseite des Wagens und der hintere Reifen ziemlich beschädigt.

Die Floriani sicherten die Unfallstelle ab und leiteten den Verkehr am Unfallort vorbei. Zur Fahrzeugbergung wurde der Kran der Feuerwehr Gmünd angefordert. Im Anschluss wurden die Fahrzeugteile von der Straße entfernt. Mit einem Winkelschleifer musste die durch den Aufprall kaputtgegangene Leitschiene, die auf die Fahrbahn geragt ist, entfernt werden.

Dieser Einsatz dauerte für die zwölf Mitglieder der Feuerwehr Hoheneich, den neun Floriani aus Gmünd und den anwesenden Polizisten rund zweieinhalb Stunden.