Impfzentrum Gmünd: Positives Fazit nach dem Start

Seit Mittwoch ist das Zivilschutzzentrum im Gmünder Access-Industrial-Park wieder Impfzentrum - neben jenem in Horn das zweite im ganzen Waldviertel. 202 Personen haben sich am Mittwoch eine Impfung geholt. Den dritten Stich gibt es auch für Personen, die bisher nicht mit Biontech/Pfizer geimpft wurden.

Erstellt am 11. November 2021 | 18:15
New Image
Foto: Markus Lohninger

Koordinatorin Bettina Weiß spricht von etwa zehn Mitarbeitern, die täglich im Einsatz sind: "Das kann bei Bedarf auch aufgestockt werden. Wir sind insgesamt ein tolles und eingespieltes Team." Dementsprechend positiv ist ihr Fazit nach den ersten beiden Tagen. In den vergangenen Wochen wurde die Infrastruktur wie berichtet beibehalten und Impfungen über den Zivilschutzverband angeboten.

Bis Sonntag wird nur ohne Anmeldung geimpft. Ab Montag gibt es zusätzlich auch Termine, die bereits über Notruf NÖ (https://notrufnoe.com/impfung) gebucht werden können. "Wer einen Termin hat, kommt auch pünktlich dran", betont Bettina Weiß. Aktuell wird im Gmünder Impfzentrum mit Biontech/Pfizer geimpft - die Drittimpfung können sich aber auch Personen holen, die zuvor mit mRNA-Impfstoffen anderer Hersteller geimpft wurden, sagt Weiß: "Das ist überhaupt kein Problem."

Öffnungszeiten im Impfzentrum Gmünd (Grenzlandstraße 12): Montag-Freitag, von 14 bis 20 Uhr; Samstag und Sonntag, von 9 bis 15 Uhr.

Weitere Impftermine in der Region (Impfbus): 13. November (10-13 Uhr) in Gmünd, Schubertplatz 11; 13. November (15-18 Uhr) in Vitis, Bauhof; 15. November (10-13 Uhr) in Heidenreichstein, Schulgasse 2; 15. November (15-18 Uhr) in Zwettl, Stadtamt; 16. November (10-13 Uhr) in Dobersberg, Mittelschule; 16. November (15-18 Uhr) in Schrems, City Center; 18. November (15-18 Uhr) in Ottenschlag, Bauhof; 19. November (10-13 Uhr) in Schönbach, Feuerwehrhaus; 19. November (15-18 Uhr) in Kirchschlag, Sportkabinenhaus;