Gmünd

Erstellt am 15. März 2019, 06:05

von Markus Lohninger

Start für nächstes Sanierungs-Projekt. Schönere Zukunft: Thermische Sanierung für den 1985 errichteten Bau am Eck Bahnhofstraße/Schlossparkgasse.

Es wird weiter saniert in der Gmünder Altstadt: Der Wohnbau am Eck zur Schlossparkgasse wird bald hinter einem Gerüst verschwinden.  |  Markus Lohninger

Eben erst kündigte die Gmünder NÖN exklusiv die anstehenden Sanierungs- und Ausbaupläne für das Wohnstudio Schulner in der Bahnhofstraße 18 an, schon scharrt in direkter Nachbarschaft das nächste Sanierungs-Projekt in den Startlöchern: Die im Jahr 1985 errichtete Wohnhausanlage der Schöneren Zukunft an der Ecke Bahnhofstraße 20 und Schlossparkgasse wird revitalisiert.

Der Startschuss fiel mit 11. März, die Fertigstellung soll bis 12. Juli erfolgen. Dabei wird die Gebäudehülle mit 14 Wohnungen und einem 284 m 2 großen Geschäftslokal – in dem nach Pilz-Markt und Edith-Moden einst vorübergehend der erste islamische Supermarkt des Bezirkes betrieben wurde – der thermischen Sanierung unterzogen.

Nach Auskunft der Gemeinnützigen Wohn- und Siedlungsgesellschaft wird die Fassade als Wärmedämm-Verbundsystem ausgebildet. Alle Wohnungsfenster sollen ausgetauscht, die Dacheindeckung komplett neu hergestellt werden. Dach und Regenrinnen sollen erneuert, die Dachflächenfenster in den Wohnungen getauscht werden. Neu hergestellt wird zudem der Aufbau der Loggien.