Staatspreis: Wirtschaftsakademie bekam Auszeichnung

Die Wirtschaftsakademie Waldviertel wurde bei der Verleihung des Staatspreises "Innovative Schulen" ausgezeichnet. Die vier Standorte Gmünd, Zwettl, Waidhofen und Horn erhielten einen Anerkennungspreis für bemerkenswerte Leistungen.

Red. Gmünd Erstellt am 23. September 2021 | 16:57
New Image
Bei der Verleihung des Staatspreises "Innovative Schulen": Direktorin Cordula Krammer (Schulzentrum Gmünd), Josef Wallenberger, Direktor Peter Hofbauer (Horn), Direktor Rudolf Mayer (Waidhofen) und Direktor Manfred Schnabl (Zwettl).
Foto: privat

Bildungsminister Heinz Faßmann und der Vorstand der Innovationsstiftung für Bildung, Jakob Calice, prämierten die besten Schulen aus insgesamt 191 Einreichungen.

Die Jury betonte, dass die „vier miteinander kooperierenden Standorte beweisen, wie ein abgestimmtes und gemeinsames Angebot im Sinne von ‚Modern Business Schools‘ zur Sicherung der wichtigen Kernkompetenzen bei Schülerinnen und Schülern und eines auf die Region angepassten Konzepts möglich ist.“

Ziel des Staatspreises Innovative Schulen, der zukünftig alle zwei Jahre vergeben wird, ist die Förderung der Schulentwicklung und Prämierung innovativer Zukunftskonzepte. Ausgezeichnet werden dabei jene Schulen, die die Qualitätskategorien des Bildungsministeriums auf erfolgreichste Weise umsetzen und eigeninitiativ weiterentwickeln.