Junge Waidhofnerin meldete ihren Unfall von daheim. Die Feuerwehr Eggern war schon mit der Bergung eines Unfallautos beschäftigt, als die Unfalllenkerin von zuhause die Polizei von ihrem Ausritt informiert hat.

Von Red. Gmünd. Erstellt am 06. Mai 2021 (15:09)

Eine junge Fahrzeuglenkerin aus dem Bezirk Waidhofen war am 5. Mai gegen 18.30 Uhr im „Pengerserswald“ von Heidenreichstein kommend mit einem Klein-Lkw unterwegs. In einer Rechtskurve im Bereich des „Pichler-Marterls“ kam ihr Fahrzeug aus ungeklärter Ursache ins Schleudern und im rechten Straßengraben zu liegen.

Ein vorbeikommender Pkw-Lenker, der das kaputte Auto im Graben entdeckt hat,  verständigte die Einsatzkräfte. Die Feuerwehr Eggern rückte mit zehn Mitglieder und zwei Fahrzeugen an, barg das total beschädigte Fahrzeug und brachte es zum Bauhof nach Eggern. Auch die Polizeibeamten aus Heidenreichstein waren vor Ort. Sie fanden nur das Auto, bei dem das Licht noch eingeschalten war, vor. Von einem Lenker oder Lenkerin war aber nichts zu entdecken.

Erst zu diesem Zeitpunkt meldete sich die junge Waidhofnerin per Telefon bei den Beamten. Da sie unverletzt war, habe sie die Unfallstelle verlassen und sei mit einem zufällig vorbeifahrenden Autolenker nach Hause gefahren. War das Fahrerflucht? Das klären die zuständigen Behörden.