Kindergärten: Fest für Neubau, Musik im alten Gebäude

Musik bringt Leben in den alten Kindergarten von Kirchberg, neuer wurde offiziell eröffnet.

Erstellt am 19. Oktober 2021 | 16:14
Lesezeit: 2 Min

Bevor der neue Kindergarten von Kirchberg eröffnet wurde, war er noch einmal Thema im Gemeinderat: Dass der Gemeinderatsbeschluss zur Vergabe der Asphaltierungsarbeiten für das Straßenstück zum neuen Kindergarten erst im Nachhinein erfolgte, störte die Liste „Wir für Kirchberg“ und die FPÖ. Sie stimmten nicht mit.

Der Auftrag über 54.000 Euro war an Bestbieter Strabag vergeben worden. „Dadurch wurden die Arbeiten zeitgerecht vor der Eröffnung fertig. Der Preisunterschied bei den Angeboten war außerdem sehr groß“, rechtfertigt ÖVP-Bürgermeister Karl Schützenhofer das Vorgehen.

Auch der alte Kindergarten in Kirchberg beschäftigte die Mandatare. Nachdem ein Teil des Gebäudes schon länger von der Trachtenkapelle zum Proben genutzt wird, unterstützt die Gemeinde als Eigentümerin die Kapelle mit 70.000 Euro beim Umbau. WFK-Mandatar Norbert Edinger hat sich der Stimme enthalten. Bei den Arbeiten gehe es vor allem um die Verbesserung der Akustik und eine Sanierung der Sanitäranlagen, erklärt Schützenhofer.

Mit einer Aufführung der Kindergartenkinder begann indes am Freitag die Feier zur Eröffnung des neuen Kindergartens. Er wurde von April bis Dezember 2019 errichtet, in den Weihnachtsferien erfolgte die Übersiedelung. Dem vorangegangen war wie berichtet eine Diskussion über die Sanierung des alten Kindergartens – durch eine Förderung von 100 Prozent fiel die Entscheidung schließlich doch für den Neubau.

Kindergartenleiterin Gabriele Weber dankte nun allen Verantwortlichen und den Eltern für die Unterstützung. Zur Eröffnung kamen auch Landesrätin Christiane Teschl-Hofmeister sowie die Abgeordneten Martina Diesner-Wais und Margit Göll. Architekt Rudolf Schwingenschlögl erläuterte einige technische Fakten zum Holzriegelbau. Den Kindern und Betreuerinnen stehen nun 526 m² Fläche zur Verfügung. Pfarrer Herbert Weissensteiner segnete die Räumlichkeiten des Kindergartens. Zum Abschluss wurde ins Festzelt eingeladen.

Pläne für Spielplatz bei Volksschule

Neuigkeiten gibt es auch rund um die Pläne zu einem Spielplatz bei der Volksschule: Die Gemeinde beabsichtige, einen zusätzlichen Grundstücksteil zu pachten und so auf eine Fläche von rund 1.400 m² zu kommen, sagt Gemeindechef Schützenhofer: „Aktuell wird ein Entwurf angefertigt. Wenn wir diesen haben, wird es nochmals ein Treffen mit den Eltern geben.“ Die Umsetzung ist für nächstes Jahr geplant.