4. Waldviertler Klimademo: „Die Kraft kommt von der Jugend!“

Erstellt am 23. September 2022 | 19:52
Lesezeit: 3 Min
„Bühne frei für Klimaschutz“ hieß es am 23. September am Gmünder Stadtplatz, und den Teilnehmern der vierten Waldviertler Klimademo schien bei bestem Herbstwetter die Sonne.
Werbung
Anzeige

Am globalen Klimastreik-Tag beteiligten sich in Gmünd unter anderem die aus Amaliendorf stammende Sängerin Laura Lun (Kamhuber) und das Duo Panglion musikalisch. Schülerinnen und Schüler der HLW und zwei Gruppen der BASOP Zwettl, die Neue Mittelschule Ottenschlag sowie die HLUW Yspertal – die eine Kleiderschrankanalyse vornahm, damit auch andere Schulen besuchen und Workshops machen will – sorgten für das Rahmenprogramm, das zusammen mit den Lehrkräften einstudiert wurde und die verschiedensten Facetten des Klimawandels behandelte. Alle Schulen hatten einen eigenen Stand aufgebaut.

Stadtplatz als Klimaschutzraum

Das gemeinsame Interesse gilt dem Erreichen der 17 SDG-Ziele für nachhaltige Entwicklung. Der Stadtplatz wurde dafür vorübergehend zu einer Art Klimaschutzraum gemacht, mittendrin die weithin bekannte Schirmbar, die sich ebenfalls beteiligte. Gerald Hohenbichler vertrat indes die Initiative „Pro-FJB“, Dietrich Waldmann aus Waidhofen stellte unter dem Motto Schritt für Schritt Klimafit (www.klimafit.info) einen zwölfseitigen Kalender mit Alltagsthemen zum Klima vor.

Als wichtiger Partner im Bemühen um den Klimaschutz und Hauptsponsor des Klimatages war auch Sonnentor-Chef Hannes Gutmann vor Ort.
Hauptorganisator Christian Oberlechner war mit dem Verlauf der Veranstaltung sehr zufrieden, im kommenden Jahr möchte er auch Schüler aus weiteren Bezirken damit ansprechen. Sein großer Dank galt zum Abschluss den unterstützenden Betrieben und vor allem den beteiligten Schülerinnen und Schülern sowie deren Lehrkräften, weil: „Die Kraft kommt von der Jugend!“

 

Zum Link zum Auftritt von Laura Lun:

https://fb.watch/fJK43j-GcD/

Werbung