Knalleffekt in Schrems: SP-Partnerschaft mit Grün!. Gemeinsames Presse-Statement von SPÖ und Grüner Liste Schrems, nachdem sich die Zeichen auf ein Scheitern von Partnerschaften der Sozialdemokraten mit FPÖ bzw. ÖVP verdichtet hatten: Zwei Wochen, nachdem Grünen-Mandatar Ferry Kammerer noch eine Koalition mit jeder anderen Fraktion klar ausgeschlossen hatte ("wollen uns weiterhin oppositionell verhalten"), wurde ein gemeinsames "Arbeitsübereinkommen" besiegelt.

Von Markus Lohninger. Erstellt am 09. Februar 2020 (15:58)
Bürgermeister Karl Harrer, Grünen-Mandatar Ferry Kammerer
privat

Im Sinne einer "sach- und zielorientierten Zusammenarbeit" hätten sich beide Fraktionen auf ein Grundsatz- und Arbeitsübereinkommen für die nächsten fünf Jahre verständigen können, heißt es in der Aussendung von SP-Bürgermeister Karl Harrer: "Die Schwerpunkte dieses Übereinkommens liegen naturgemäß im umwelt- und sozialpolitischen Bereich." Dieses Arbeitsübereinkommen ermögliche den Grünen eine "wirksame Mitgestaltung in der Umsetzung ihrer spezifischen Inhalte, sowie der, auch der SPÖ sehr wichtigen, sozialpolitischen Aspekte". 

Die SPÖ stellt in Schrems 14 der insgesamt 29 Gemeinderäte, erstmals in der Geschichte aber keine absolute Mehrheit mehr im Gemeinderat. Alle anderen Fraktionen bringen es zusammen auf 15 Mandate, die sich auf ÖVP (11), Liste Prinz (2), FPÖ (1) und Grüne (1) verteilen. 

Umfrage beendet

  • Zusammenarbeit SPÖ & Grüne in Schrems: Gute Lösung?