Erstellt am 01. März 2017, 03:16

von Maximilian Köpf

Eine irre Liga: Alles ist möglich. Maximilian Köpf liest Vorzeichen zum Rückrundenstart der 1. Klasse Waldviertel.

Keine zwei Wochen mehr, dann geht im Waldviertel der erste Teil des Amateur-Kicks wieder los. Speziell in der 1. Klasse Waldviertel lässt die Tabellen-Konstellation ein außergewöhnliches Frühjahr erwarten. Eine Zwei-Klassen-Gesellschaft, in der sich die eine Hälfte berechtigte Hoffnungen auf den Meistertitel machen kann und die andere Hälfte den Abstieg fürchten muss – dazwischen gibt‘s nur Raxendorf. Die Vereine liegen so eng beisammen, dass sich die Kräfteverhältnisse jede Woche ändern können.

Das könnte schneller passieren, als manchen lieb ist. Just Heidenreichstein, dass sich erst am Ende der Hinrunde hinter Herbstmeister Kautzen anstellen musste, schwächelt. Womöglich wegen einer anderen Herangehensweise in den Tests? Nur eine Generalprobe, gegen St. Bernhard, könnte bei der Form von Kautzen, Raabs und Litschau aber zu wenig sein, um auf Touren zu kommen. In der unteren Hälfte setzen Nondorf und Gastern mit ihren starken Vorstellungen das – in der Vorbereitung vergleichsweise graue, aber nicht schlechte – Zwettler Quartett unter Druck.

Freilich ist das Kaffeesud-Leserei und Spiele in der Meisterschaft sind anders zu bewerten als Tests. Klar ist aber auch, dass ein verpennter Start viele Träume oder Hoffnungen früh zerstören wird. Auslasser kann sich in der Liga keiner leisten.