House of Cards vor der Haustür. Über großes Kino, für das die Lokalpolitik der falsche Ort ist

Von Markus Lohninger. Erstellt am 19. Februar 2020 (05:00)

Hätte Hollywood den alltäglichen fiesen Kampf um die Macht nicht bereits in der Serie „House of Cards“ verewigt, an den jüngsten Geschehnissen im Gmünder Bezirk käme kein Filmschaffender mehr vorbei.

Fassen wir die drei „Hotspots“ zusammen, so sehen wir im Norden die von Neuwahl-Szenarien und einen durch Vorfälle im Privatleben schwer unter Beschuss geratenen Vize geprägte Stadt Litschau. Im Süden ist Großpertholz nach wilden Machtkämpfen in der (nun arg abgestraften) VP noch im politischen Ausnahmezustand. Und in der Mitte gibt in Schrems nach ewiger Nervenschlacht das durchgesickerte Mail des SP-Klubchefs gegen den SP-Bürgermeister aus 2018 tiefe Blicke in Gräben zur Opposition und in der eigene Reihe – deren Ursachen dem Stadtchef zugeschrieben werden.

Wir haben allmählich genug gesehen. Hoffen wir, dass die Hollywood-Wochen im Bezirk rasch enden und sich die Lokalpolitik wieder ihrer eigentlichen Aufgabe widmen kann: vereint für die Bevölkerung zu arbeiten.