Hart am Tisch, vereint im Alltag. Über beruhigende Nebentöne zum bundespolitischen Wirbel

Von Markus Lohninger. Erstellt am 29. Mai 2019 (05:00)

Die vergangenen zwei Wochen hatten es an innenpolitischer Sprengkraft in sich – wir alle sind derzeit Zeugen einer nie da gewesenen, daher auch in ihren Folgen nicht abschätzbaren Situation. Wie verhärtet die Fronten zwischen den ehemaligen Großparteien selbst unterhalb der Bundespartei-Spitzen sind, das zeigte der heftige Schlagabtausch zwischen Gmünds Nationalrats-Abgeordneten und Bezirksparteichefs Diesner-Wais (VP) und Antoni (SP) im exklusiven NÖN-Talk. Da ist auf beiden Seiten viel Porzellan zerbrochen, hat sich Enttäuschung und Misstrauen angestaut.

Und dennoch: Das Gespräch geht zu Ende, die Tonaufnahme stoppt, beide Parlamentarier eilen zum nächsten Termin. Im Gehen sprechen sie schon wieder über gemeinsame Visionen für das Waldviertel. Im Gespräch hatte sie mehr als nur ein Tisch getrennt, die Zukunft beschreiten sie aber gemeinsam für ihre Heimatregion. Das ist es, was bei aller Unvereinbarkeit auf der großen politischen Bühne zuversichtlich stimmt.