Eine gelungene erste Woche. Über den Saisonauftakt des ASV Schrems.

Von Maximilian Köpf. Erstellt am 21. August 2019 (01:00)

Himmelhochjauchzend, zu Tode betrübt. So lässt sich die Bilanz der Waldviertler Landesligisten nach den ersten Saisonspielen wohl am besten zusammenfassen. Für Zwettl lief es besser, als befürchtet. Waidhofen holte in Spratzern mit einer fulminanten Aufholjagd sogar einen Dreier. So wirklich gelungen war die erste Woche in der 1. Landesliga aber nur für Schrems.

Der Auftakt nach Maß gegen Langenrohr (3:1) und die knappe Niederlage gegen Scheiblingkirchen (2:3) zeigten: Die Offensive kann absolut mithalten, sowohl vom Tempo als auch von der Gefährlichkeit. Die Abwehr steht gut, hat aber wie befürchtet ihre Probleme mit hohen, weiten Bällen. Da gilt es rasch nachzubessern. Wenn sich das einmal herumgesprochen hat, weiß jeder, wie er Schrems knacken kann.

Viel wichtiger ist aber, dass die Stimmung in der Granitstadt weiterhin auf dem Siedepunkt ist. Zum Start gegen Langenrohr waren Parkplätze Mangelware, die 389 im Onlinespielbericht angegebenen Zuschauer wohl etwas untertrieben. Und selbst beim ungünstigen Samstagstermin kamen die Menschen in Scharen. Jetzt gilt es, sich diese gute Stimmung nicht von den Titelkandidaten Krems und Retz verderben zu lassen. Nicht vor den Derbywochen gegen Zwettl und Waidhofen.