Litschau wie Liverpool. Über den außergewöhnlich guten Saisonstart des SC Litschau.

Von Maximilian Köpf. Erstellt am 09. Oktober 2019 (02:16)

Es kommt nicht oft vor, dass sich ein Klub aus der „Waldviertler Premier League“, der
1. Klasse Waldviertel, mit einem Klub aus der echten Premier League, der englischen, vergleichen kann. Der SC Litschau kann derzeit aber durchaus von sich behaupten, auf den Spuren des FC Liverpool unterwegs zu sein. Immerhin dominieren beide ihre Ligen fast nach Belieben, stehen mit acht Siegen aus acht Spielen an der Spitze – die Konkurrenz weit abgehängt.

Die Schrammelstädter sind im Übrigen in Niederösterreich neben dem FC Marchfeld in der Regionalliga Ost der einzige Klub oberhalb der 2. Klasse, der in dieser Saison alle Spiele gewonnen hat – was ja allein schon ein Grund zur Freude ist.

Mit ihrer Mischung aus Routiniers und Youngstern, gespickt mit starken Legionären (und hin und wieder auch dem nötigen Glück) ist die Sikorski-Truppe das Team der Stunde. Der Herbstmeistertitel ist jetzt schon praktisch fix.

Zwischen dem SCL und einem möglichen Titel steht freilich noch einiges – unter anderem das Frühjahr, das man in der Vorsaison so versemmelte. In der aktuellen Verfassung ist Litschau aber der erste Anwärter auf den Meistertitel. Es wäre der erste seit 2000. Da hat man dem schon seit 1990 wartenden FC Liverpool sogar ein bissl was voraus.