Wer hält dem Druck stand?. Maximilian Köpf über den Saisonstart im heimischen Amateurkick.

Von Maximilian Köpf. Erstellt am 08. August 2018 (02:09)

Durch die WM war er heuer ohnehin nie wirklich weg, aber jetzt übernimmt König Fußball endgültig wieder das Ruder. Nach nur einem Monat Vorbereitung startet von der 1. Landesliga bis zur 2. Klasse wieder die Meisterschaft. Was wird sie bringen? Tja, wäre man nur Hellseher… Die Vorzeichen versprechen aber auf jeden Fall eine spannende Saison.

In der 2. Klasse Waldviertel Süd mischten schon in der Vorsaison Brand/Nagelberg und Bad Großpertholz lange um den Titel mit. Der Kreis der Titelanwärter ist sicher nicht kleiner geworden. In der 1. Klasse darf man gespannt sein, wie sich die Raabs-Verfolger aus der Vorsaison positionieren. Weitra ist da ein heißes Eisen.

Zu den größten Titelkandidaten zählen aus Bezirkssicht die getrennten Erzrivalen Gmünd und Schrems. Letztere sind amtierende Vizemeister der 2. Landesliga West, haben den Kader im Sommer noch verstärkt. Gmünd schaffte es, trotz Abstieg die Kaderstärke fast gleich zu halten. Dass beide in der Vorbereitung inkonstante Leistungen brachten, änderte an ihrer Favoritenrolle nur wenig.

Ob sie diese auch tatsächlich erfüllen können, wird davon abhängen, ob man dem Erfolgsdruck (in Gmünd von außen und von innen, in Schrems zumindest vordergründig nur von außen) standhalten kann.