Lebende Wände im Hanfdorf. Künstlerin Sarah „Siuz“ Kupfner verzierte Wände mit Motiven aus Gemeindewappen.

Von Christian Freitag. Erstellt am 15. September 2020 (14:48)

Im Zuge der Dorferneuerung wurde in Reingers ein lebendiges Kunstprojekt realisiert. Die Garser Künstlerin Sarah „Siuz“ Kupfner gestaltete großflächige Wandbilder.

Das Reingerser Wappen diente als Inspiration für die farbenfrohen Kunstwerke. Dieses zieren nicht nur Hanfblätter, sondern auch Wiedehopf und Karpfen entlang eines silbernen Stroms, der sich in den Bildern wie ein Pfad durch das gesamte Dorf zieht.

Diese Wandbilder inklusive eingebautem Suchspiel befinden sich am Dorfplatz und im Freizeitzentrum Reingers. Am 9. September wurde nun das Projekt fertiggestellt, die Künstlerin gab dabei einen Einblick in die Welt der Sprühdose. Beim Pavillon am Dorfplatz konnten auch Interessierte und Kreative ihren Teil zum Projekt beitragen.

VP-Bürgermeister Andreas Kozar und Vizebürgermeisterin Stefanie Lendl dankten der Künstlerin mit Begeisterung und speziell für die perfekte Umsetzung dieser Kunstwerke: Beeindruckende Sprühdosenkunst aus den Händen von Sarah „Siuz“ Kupfner, die das Ortsbild von Reingers mit Wandbildern mit faszinierender Leuchtkraft, Detailgrad, Dynamik und Größe verzierte.