Nach heftigen Unwettern: B41 wieder freigegeben. Entspannt hat sich die Situation im Lainsitztal nach dem heftigen Unwetter mit Hagel und Starkregen am Nachmittag des 28. Mai.

Von Markus Lohninger und Karin Pollak. Update am 29. Mai 2018 (17:15)

Die Lage im Sägewerk Seidl (St. Martin) hat sich wie bei vielen weiteren Problembereichen entschärft. Nach einer ganzen Reihe an Einsätzen war die Feuerwehr St. Martin auch am Dienstag noch stundenlang mit den Aufräumarbeiten beschäftigt, gegen 16 Uhr musste auch die Feuerwehr Bad Großpertholz noch einmal nach Abschlag ausrücken.

Die B41 blieb noch bis zum späten Nachmittag gesperrt, die wegen der aktuellen Baustellen gültige Lkw-Ausweichroute zwischen Weitra/Schützenberg und Steinbach (Gemeinde Bad Großpertholz) galt zuvor für den kompletten Straßenverkehr. Pkw-Fahrer konnten alternativ auch über Harmanschlag ausweichen.

Grund für die Sperre war vor allem, dass die Baustelle zur Kurvenentschärfung bei Oberlainsitz – in deren Zuge wie berichtet auch ein Radweg und eine Unterführung für Fußgänger und Radfahrer geschaffen wird – durch die Regenmassen stark in Mitleidenschaft gezogen wurde.


Mehr dazu