Lenker geborgen: Auto lag im Bach. Die Mitglieder der Feuerwehr Weitra wurden am 4. September kurz nach 23.30 Uhr aus dem Schlaf gerissen. Das automatische Notrufsystem eines Autos, das im wasserführenden Bach lag, löste Alarm aus. Der Lenker konnte sich nicht selbst befreien.

Von Red. Gmünd. Erstellt am 05. September 2020 (11:00)

Das Auto, das mit dem E-Call-System ausgestattet ist, lag beim Eintreffen der Floriani im wasserführenden Bachbett nach der Brücke bei Tiefenbach. Der Lenker dürfte auf der Fahrt von Weitra in Richtung Tiefenbach links von der Straße abgekommen und in den Bach gestürzt sein.

Die zwölf Feuerwehrmitglieder mussten den Lenker aus dem Fahrzeug bergen und danach mit der Rettungsplattform den Rettungskräften und dem Notarzt übergeben. Der Fahrzeuglenker, der bei dem Unfall verletzt worden ist, wurde vor Ort verarztet, ins Krankenhaus wollte er laut den Einsatzkräften nicht.

Das total kaputte Auto holten die Floriani mit dem Kran aus dem Bach. Nach zwei Stunden war dieser nächtliche Einsatz beendet.