Angerer triumphierte beim Eisenmann. Thomas Angerer legte beim Waldviertler Eisenmann in Litschau einen Start-Ziel-Sieg hin. Dritter Platz ging an Martin Leirer.

Von Maximilian Köpf. Erstellt am 17. Juni 2019 (08:40)

In Abwesenheit des großen Dominators der vergangenen Jahre, Daniel Niederreiter, der verletzungsbedingt passen musste, gab es beim 14. Waldviertler Eisenmann in Litschau am Sonntag ein neues Siegergesicht. Der Salzburger Thomas Angerer gewann den WEM Classic (Mitteldistanz) klar vor Matthias Raeke, Dritter wurde der aus Gastern stammende Martin Leirer, der sich damit auch den Landesmeistertitel holte. Im Sprintbewerb setzte sich der Garstener Christian Tortorolo durch.

Alle weiteren Ergebnisse, Analysen und Geschichten rund um den WEM erfahrt ihr ab Mittwoch in der Gmünder NÖN – und im ePaper!