Neues Bahn-Museum ab 4. Juli offen. Zum Saisonbeginn der Waldviertelbahn wird das neue „Waldviertelbahnmuseum“ in Litschau für Besucher geöffnet.

Von NÖN Redaktion. Erstellt am 29. Juni 2020 (06:07)
In Litschau ist ab 4. Juli das neue Waldviertelbahnmuseum zu besichtigen. Bürgermeister Rainer Hirschmann, Mobilitätsbeauftragter Gerhard Miedler, NÖVOG-Dienststellenleiter Herbert Frantes und Intendant Zeno Stanek haben schon einmal einen Blick hineingeworfen.
privat

Schon lange in Planung, jetzt endlich realisiert: Das neue Waldviertelbahnmuseum Litschau öffnet mit Saisonbeginn am 4. Juli seine Tore.

Im umgestalteten Gütermagazin am Bahnhof können sich Interessierte über die niederösterreichischen Landesbahnen und deren Geschichte, die Planungen betreffend der Verbindung der Waldviertelbahn mit der Südböhmischen Schmalspurbahn, dem ehemaligen Güterverkehr und über die technischen Sicherungen des Bahnbetriebs informieren – ergänzt durch viele Fotos und Relikte. Herzstück der Ausstellung sind zwei alte Waggons, die für die Besucher zugänglich gemacht wurden.

Das Museum, das kostenfrei besichtigt werden kann, wurde so gestaltet, dass es mit wenig logistischem Aufwand auch für Aufführungen der Festivals Litschau verwendet werden kann.

Die Idee für diese Ausstellung wurde bereits 2011 gefasst, als die NÖVOG die Waldviertelbahn übernommen hat. Nach und nach wurden die Waggons und danach das ehemalige Gütermagazin umgestaltet. Die Umsetzung erfolgte unter der Leitung des Mobilitätsbeauftragten der Gemeinde Litschau Gerhard Miedler, unterstützt durch Museumskurator Johannes Schendl und Patrick Miedler. Geöffnet ist das Museum während der Betriebszeiten der Waldviertelbahn.

Info: www.waldviertelbahn.at