PBZ: Neue Leiterin für die Pflege. Andrea Wingelhofer löst Maria Faltin als Pflege- und Betreuungsleiterin in den PBZ Schrems und Litschau ab.

Von NÖN Redaktion. Erstellt am 13. Juni 2021 (03:29)
440_0008_8097384_gmu23schrems_pbz_neue_leitung_pbl.jpg
Dank und Glückwünsche für die bisherige und für die neue Pflege- und Betreuungsleiterin der PBZ Litschau und Schrems: Andreas Reifschneider, Maria Faltin, Andrea Wingelhofer und Johann Deinhofer.
privat, privat

Die Pflege- und Betreuungszentren in Litschau und Schrems haben eine neue Pflege- und Betreuungsleiterin: Andrea Wingelhofer löst Maria Faltin ab, die ihren Ruhestand antritt.

Erfahrung in Wien und Waidhofen gesammelt. Geschäftsführer Andreas Reifschneider hat die neue Leiterin der Pflege und Betreuung willkommen geheißen. Andrea Wingelhofer hat ihr Diplom 1990 an der Rudolfstiftung in Wien absolviert, wo sie einige Jahre im OP tätig war. Sie kehrte wieder in das Waldviertel zurück und war bis zuletzt im Landesklinikum Waidhofen tätig, 2014 hatte sie dort die Bereichsleitung der Pflege übernommen und 2020 für einige Monate auch die interimistische Standortleitung Pflege inne.

An der Donau-Universität in Krems hat Wingelhofer ihren Master of Science in „Healthcare Management“ abgeschlossen. Nun freut sie sich, in einem Bereich zu arbeiten, in dem Empathie und ein würdevolles Leben im Mittelpunkt stehen.

Sieben Jahre an der Spitze von Betreuung und Pflege. Die bisherige Leiterin für Pflege- und Betreuung der PBZ Litschau und Schrems, Maria Faltin, verabschiedet sich mit Juli in den Ruhestand. Sie hat ihr Diplom 1982 im Krankenhaus Lainz in Wien abgeschlossen und war dort auch einige Jahre in der Rheumatologie tätig. Später verschlug es sie wieder zurück in das Waldviertel.

Nach beruflichen Stationen im Herz-Kreislaufzentrum Groß Gerungs und im Landesklinikum Zwettl übernahm sie die Stationsleitung im PBZ Weitra und konnte 2009 ihren Master of Science in „Nursing Management“ abschließen. 2014 hat Maria Faltin die Funktion der Pflege- und Betreuungsleiterin für die beiden PBZ Litschau und Schrems übernommen.

Direktor: „Haben den Humor behalten.“ Direktor Johann Deinhofer bedankte sich bei Maria Faltin für die gemeinsame Zeit: Ein lebenswertes und selbstbestimmtes Leben für die Menschen in beiden Häusern in den Vordergrund zu stellen. „Rückblickend auf die fast siebenjährige Tätigkeit im PBZ Schrems und Litschau können wir auf eine intensive Zeit der Zusammenarbeit zurückblicken, in der wir durch Höhen und Tiefen gegangen sind. Der Mut und die Kraft sind in diesen Jahren, auch in der Pandemie, nie verloren gegangen; wir haben beständig weitergemacht und den Humor behalten“, erinnert er sich.

Auch von Landesrätin Christiane Teschl-Hofmeister kommen Glückwünsche: „Ich bedanke mich bei Maria Faltin für das enorme Engagement und wünsche Andrea Wingelhofer einen erfolgreichen Start in der neuen Verantwortung.“