Was wurde aus dem „blauen“ Gemeinderat?

Erstellt am 21. Juni 2022 | 06:21
Lesezeit: 2 Min
440_0008_8389346_gmu24waswurde.jpg
Foto: privat
Eduard Waltenberger war Litschauer Gemeinderat. Seine Freizeit verbringt er nun mit Fischerei und Imkerei.
Werbung

25 Jahre gehörte er als Mandatar dem Gemeinderat der Stadt Litschau an, 2015 war nach der Gemeinderatswahl Schluss: Eduard Waltenberger zog sich aus der Politik zurück. Er engagierte sich vor allem in der FPÖ – auch auf Landesebene – und war in Litschau an der Gründung der Bürgerliste beteiligt. In all den Jahren habe er eines gelernt: „Man darf sich nie auf die Politik verlassen, denn da ist man verlassen.“ Heute verfolgt er das politische Geschehen nur mehr am Rande mit.

Ehe Waltenberger vor vier Jahren in Pension gegangen ist, hat er sein Hobby zum Beruf gemacht und mit Fischerei- und Imkereiprodukten als Selbstvermarkter Gastronomie und Märkte beliefert. „Meine Frau hat mich immer unterstützt und selbst sehr viel dafür geopfert. Ich bin ihr bis heute dankbar“, blickt er zurück. Das war auch so, als sie ihm nach einer schweren Herzoperation wieder auf die Beine half.

Inzwischen sind Fischerei und Imkerei an den Sohn übergeben. Aber: „Wir helfen weiterhin mit, es ist immer noch ein Hobby für mich.“

 

Werbung