Nachfolge in Ullrichser Gärtnerei Berger ist sicher. Lea Berger ist nun Meisterfloristin.

Von Johannes Bode. Erstellt am 15. Oktober 2020 (05:26)
Nicole Katzenbeißer mit Lea, Gabriele und Leopold Berger bei bzw. mit zwei Arbeiten aus der Meisterprüfung.
privat

Zwei Gründe zum Feiern gibt es in der Gärtnerei Berger: Lehrling Nicole Katzenbeißer hat ihre Florist-Lehrabschlussprüfung bestanden, Lea Berger die Florist-Meisterprüfung.

Berufliche Neuorientierung sichert Nachfolge

Lea Berger war einst in der Möbelbranche tätig, hat sich aber vor rund eineinhalb Jahren entschlossen, sich beruflich neu zu orientieren: „Ich war auf der Suche nach Neuem – und dann haben sich meine Schwester Maria und ich entschlossen, den Betrieb von meinen Eltern zu übernehmen. Ich war ja der Gärtnerei nie fern.“ Derzeit betreiben noch Gabi und Leo Berger die Gärtnerei, die es schon seit 64 Jahren gibt.

Als Vorgabe der Meisterprüfung in der Meisterklasse in Langenlois musste sich Lea Berger unter anderem mit einem Schuh beschäftigen: „Das Thema war Kostbarkeiten. Man musste eine von zahlreichen Kostbarkeiten ziehen, sie dann floral in Szene setzen“, erzählt sie.

Ganz anders wirken das Pflanzengefäß aus rohem Stahl oder der Urnenschmuck: „Die Urnengestaltung war für mich sehr interessant, auch weil das immer mehr ein Thema wird. Die Urne ist eine verrottbare Bio-Urne.“ Nicole Katzenbeißer aus Amaliendorf hat indes bei ihrer Prüfung unter anderem eine Koje mit fünf Werkstücken, darunter Brautstrauß und Trauerkranz , gestalten müssen – und hat dafür ihre Lieblingsfarbe Rosa gewählt.

Fachkräfte selbst ausgebildet

Die Gärtnerei bildet laufend Lehrlinge aus, bis auf zwei Mitarbeiter haben alle der derzeit acht Beschäftigten ihre Lehre in Ullrichs gemacht.

Neben dem Bereich Floristik hat die Gärtnerei ein breites Pflanzensortiment und außerdem seit einigen Jahren einen eigenen Schaugarten in Ullrichs: „da Goadn“ zeigt diverse Gestaltungsideen für den Außenbereich und ist jederzeit frei zugänglich.