Harbacher Bankomat geknackt: Versorgung mit Bargeld fehlt

Bankomat im Kongresszentrum Harbach wurde geknackt, Ersatz steht noch aus.

Erstellt am 13. Januar 2022 | 05:25
Lesezeit: 2 Min
Bankomat Symbolbild
Foto: shutterstock/Andrey Arkusha

Im November stahlen „Bankomat-Knacker“ bei einem spektakulären Coup im Kongresszentrum beim Moorheilbad Harbach viel Geld. Seither ist der einzige Bankomat in der Kurgemeinde außer Betrieb, die wichtige Einrichtung fehlt Kurgästen sowie Gemeindebürgern. Im Laufe des Monats soll es nun eine Lösung in der Frage geben, wie es hinsichtlich Bankomatgerät weitergeht.

„Es kann doch nicht sein, dass eine Kurgemeinde als drittgrößter NÖ Tourismusort ohne Bankomat dasteht“, zeigt Markus Müller von der Holzmühle in Lauterbach auf. In seinem Gasthaus verzeichnet er immer viele Kurgäste, die jetzt nur mehr in Weitra zu Bargeld kommen. Dazu werden auch Fahrten seitens des Kurhauses angeboten. Dass dieses Problem sobald als möglich aus der Welt geschafft wird, dafür setzen sich bereits Bürgermeisterin Margit Göll (ÖVP), die Waldviertler Sparkasse als Bankomat-Betreiberin und auch die Verantwortlichen des Moorheilbades Harbach ein.

„In den nächsten Tagen wird es ein Gespräch geben, bei dem mit Kurhaus und Sparkasse weitere Schritte besprochen werden“, betont Göll, die hofft, dass im Kongresszentrum wieder ein Bankomat installiert wird. „Wichtig ist mir, dass die Bürger zumindest eine Information erhalten, wie es betreffend des kaputten Bankomaten weitergeht“, meint Göll.

Entscheidung bis Ende Jänner erwartet

Bei der Waldviertler Sparkasse werden derzeit alle Möglichkeiten ausgelotet. „Wir rechnen damit, dass bis Ende Jänner eine Entscheidung getroffen wird“, betont der Pressesprecher der Waldviertler Sparkasse, Manfred Füxl, gegenüber der NÖN.

Beim Moorheilbad Harbach werde man die Entscheidung der Sparkasse abwarten. „Der Bankomat ist ja im Besitz dieser Bank“, betont Geschäftsführerin Karin Weißenböck gegenüber der NÖN.

Seit 21. November ist der Bankomat nun außer Betrieb. Zu den „Bankomat-Knackern“ ermitteln die Beamten des Landeskriminalamtes nach wie vor. Mit ihrem Coup haben die Täter für Aufsehen gesorgt. Sie traten mit ihren Füßen gegen den Bankomaten und lösten dadurch einen „Erschütterungsalarm“ aus. Danach warteten sie, bis ein Mitarbeiter das Gerät kontrolliert hatte und gingen dann mit einer Flex ans Werk. Aus dem aufgeschnittenen Bankomaten entwendeten sie laut Polizei eine große Menge Bargeld.