Bezirk Gmünd: 53 Floriani halfen in Aggsbach-Dorf. 53 Feuerwehrmitglieder standen am 20. Juli im KHD-Einsatz in Aggsbach-Dorf. Diese arbeiteten an diesem Tag an 33 Stellen in dieser Ortschaft.

Von Red. Gmünd. Erstellt am 21. Juli 2021 (07:04)

Die Feuerwehren aus dem Raum Weitra und aus Brand wurden am Nachmittag des 19. Juli angefordert, sie gingen wenige Stunden später schon in Einsatz. Mit dabei waren die Sonderfahrzeuge „Kran Weitra“ und „Telelader Brand“. Den Einsatz leiteten Markus Kreindl von der Feuerwehr Weitra und Walter Jeschko aus Harmanschlag.

In Aggsbach-Dorf wurden die Floriani über die Lage nach dem Hochwasserinformiert, ihnen wurden 33 Einsatzstellen zugewiesen. Ausräumen von überfluteten Gebäuden, Auspumpen von Kellern, Entfernen von Schlamm, diverse Reinigungsarbeiten, das Säubern von Straßen, Geh- und Radwegen und eine Tierbergung waren für die 53 Mitglieder aus dem Gmünder Bezirk angesagt.

„Der Hochwasserschutz der angrenzenden Donau hielt den Wassermassen zwar Stand, ein Zubringerfluss der Donau trat jedoch über die Ufer und überschwemmte das gesamte Dorf. Nur drei Häuser wurden nicht beschädigt“, sagt Markus Kreindl.
Insgesamt waren vier KHD-Züge, Bundesheer, mehrereFeuerwehren und die örtliche Gemeinde in Aggsbach Dorf eingesetzt, um die Schäden zu beseitigen. Am 20. Juli  standen somit 360 Einsatzkräfte mit 78 Fahrzeugen im Einsatz.

Erst am Abend traten die Feuerwehrmitglieder ihre Heimreise an.