Nach Hochzeit: Bereits mindestens 38 Infizierte. Cluster weitete sich auf mindestens 38 CoV-Fälle infolge der Hochzeitsfeier in Schrems aus - vier auch in Oberösterreich. Gmünder Behörde spricht von 39 infizierten Gästen oder Familienmitgliedern alleine im Bezirk.

Von APA und Markus Lohninger. Erstellt am 25. September 2020 (15:45)
Symbolbild
Seasunandsky, Shutterstock.com

Im Corona-Cluster um eine große Hochzeitsgesellschaft in Schrems ist die Zahl der Infizierten auch am Freitag angestiegen. Nach 27 am Vortag seien nunmehr 38 Infizierte gezählt worden, teilte ein Sprecher von Gesundheitslandesrätin Ulrike Königsberger-Ludwig (SPÖ) auf APA-Anfrage mit. Vier davon stammen demnach aus dem Nachbarbundesland Oberösterreich. 

In der Bezirkshauptmannschaft war indes schon am Vormittag des 25. September von mittlerweile 39 positiven CoV-Tests von Hochzeitsgästen oder deren Familienmitgliedern alleine im Gmünder Bezirk die Rede – mehr als die doppelte Zahl der Gesamtinfektionen im Bezirk zum Zeitpunkt der Hochzeit am 12. September.


Noch kein positiver Test nach Verlobungsfeier

In Bezug auf eine ebenfalls in Schrems - allerdings am Vereinsberg im Freien - ausgetragene Verlobungsfeier vom 19. September seien bis dato keine Covid-19-Fälle registriert worden. Diesbezügliche Erhebungen seien allerdings noch nicht abgeschlossen, heißt es aus dem Büro von Königsberger-Ludwig. An dem Fest nahmen Personen teil, die eine Woche zuvor auch die Hochzeitsfeier in der Schremser Stadthalle besucht hatten
.