Zukunft von Gärtnerei in Schrems ist gesichert. Manuela Schöller will Bio-Gärtnerei am Areal der Friedhofsgärtnerei Weber betreiben. Auch Gemüse soll verkauft werden.

Von Karl Tröstl. Erstellt am 21. Juli 2019 (04:58)
Karl Tröstl
Die Gärtnerei Weber in Schrems wurde von Manuela Schöller (links) übernommen, die im September ihre Bio-Gärtnerei eröffnen wird. Im Bild mit ihrer Mitarbeiterin Claudia Pleha.

Die Zukunft der seit Jahren vor einem großen Fragezeichen gestandenen Friedhofsgärtnerei in Schrems – die NÖN hatte mehrmals darüber berichtet – ist gesichert: Vor wenigen Tagen übernahm die aus Ennsdorf (Bezirk Amstetten) stammende Manuela Schöller das Areal der Friedhofsgärtnerei Weber, sie will hier eine Bio-Gärtnerei einrichten.

Manuela Schöller war einst in ihrem Heimatort bei einer Gärtnerei beschäftigt, absolvierte danach eine Ausbildung zur Altenpflege. Jetzt will sie aber zurück zur Arbeit mit Pflanzen. „Ich habe eine Vision zur Bio-Gärtnerei“, meinte sie. Unterstützung soll von einem ihrer Söhne kommen, der den Beruf des Mechatronikers erlernt hat und nun auf Landschaftsgärtner umsatteln will. Die Ausbildung dazu beginnt in Kürze.

„Ich habe eine Vision zur Bio-Gärtnerei.“ Manuela Schöller aus Ennsdorf (Bezirk Amstetten) will zurück zur Arbeit mit Pflanzen

Da sich der Verkauf der Schremser Gärtnerei gerade gut ergab, hat Familie Schöller diese samt Wohnhaus erworben und ist vom Süden Niederösterreichs in den Norden gezogen.

Schnittblumen werden immer frisch zugeliefert, Setzlinge und Topfpflanzen will Manuela Schöller als Biogärtnerin ohne Kunstdünger selber ziehen. Weiters will sie den biologischem Anbau von Gemüsepflanzen starten und diese im Geschäft verkaufen.

Als Fachkraft für Floristik hat sie mit Claudia Pleha eine Mitarbeiterin der Firma Weber übernommen, die tolle Arrangements anfertigt oder nach Kundenwunsch zusammenstellt. Der Wiederbesatz der leeren Glashäuser wird noch einige Zeit in Anspruch nehmen.

Eine offizielle Eröffnung der Bio-Gärtnerei Schöller ist für Anfang September geplant.