Große Trauer um Nondorfer Hotelier Binder. Der Kaufmann Otto Binder baute 1975 das erste Hotel im Waldviertel – das heutige Leonardo.

Von NÖN Redaktion. Erstellt am 20. November 2020 (05:41)
Otto Binder verstarb am 6. November im Alter von 91 Jahren.
privat

Mit Otto Binder verstarb ein Pionier des Waldviertler Tourismus am 6. November im 92. Lebensjahr. Er wurde am 12. November in Hoheneich zur letzten Ruhe bestattet.

Otto Binder war gebürtiger Nondorfer und erlernte den Beruf eines Einzelhandelskaufmanns. Nach zehn Jahren zog er nach Wien, wo er mit seiner Gattin Agnes ein Lebensmittelgeschäft führte.

Hotel hatte auch schon Hallenbad und Sauna

In den 1970er-Jahren kam er in seine Waldviertler Heimat zurück. Hier erbaute und eröffnete Otto Binder 1975 das erste Hotel des Waldviertels mit Buskapazität, Hallenbad und Sauna. Das war in der Zeit des Eisernen Vorhangs ein mutiger Schritt und gleichzeitig die solide Basis für das heutige Kurhotel Leonardo.

Mit seiner Gattin Agnes war er 67 Jahre glücklich verheiratet. Aus Dankbarkeit für diese gemeinsame Zeit restaurierte das Ehepaar die Mutter-Gottes-Kapelle Johannahöhe in Nondorf.

Seiner Familie – seiner Gattin Agnes, seinen Töchtern Renate und Ottilie sowie seinen Enkelkindern Lorenz und Amadea – gab er vor allem eines: Liebe, Schutz, Wärme und Geborgenheit.