Litschau trauert um Otto Arnberger. Der Litschauer Tischlermeister fungierte mehr als fünf Jahrzehnte als freiwilliger Rot-Kreuz-Sanitäter.

Von NÖN Redaktion. Erstellt am 14. Januar 2021 (15:00)
Otto Arnberger war rund 50 Jahre beim Roten Kreuz aktiv.
privat

Beim Roten Kreuz Litschau trauert man um einen langjährigen Kameraden: Otto Arnberger verstarb am 8. Jänner im Alter von 79 Jahren. Bis zu seiner schweren Erkrankung war er als Sanitäter und Rettungsfahrer aktiv.

Otto Arnberger trat bereits 1969 dem Roten Kreuz Litschau bei. „Er war ein Mensch, bei dem Liebe, Großzügigkeit und Hilfsbereitschaft immer im Vordergrund gestanden sind“, betont Bezirksstellenleiter Gerhard Zeller.

Im Laufe seiner langen, aktiven Zeit beim Roten Kreuz, bei der der Tischlermeister auch viele Blutspendeaktionen und Textilsammlungen mitorganisiert hat, erhielt er viele Auszeichnungen, unter anderem die Verdienstmedaille in Gold. Sein Begräbnis findet am 15. Jänner statt. Beginn ist um 14 Uhr in der Pfarrkirche Litschau.