Hauptpreis für Gmünder Wasserbüffel-Projekt. Toller Erfolg für zwei Projekte aus dem Bezirk Gmünd beim bundesweit ausgeschriebenen Naturschutz-Preis „Die Brennnessel“ mit 200 Einreichungen

Von Markus Lohninger. Erstellt am 27. Januar 2018 (07:54)
Robert Harson/Stiftung Blühendes Österreich

In der Kategorie „Gemeinden, NPOs & Privatpersonen“ gingen am 25. Jänner in der Rewe-Zentrale in Wiener Neudorf der erste Platz nach Gmünd und Platz zwei nach Schrems!

Lobeshymnen für Projekt mit Bio-Wasserbüffeln

Das viel beachtete Projekt zur Beweidung der Gmünder Lainsitzniederung mit Wasserbüffeln räumte beim Bewerb der Stiftung Blühendes Österreich (Rewe International) in Kooperation mit Adeg und Gemeindebund den mit 20.000 Euro dotierten Hauptpreis ab. Das im Frühjahr 2018 startende Projekt mit Bio-Wasserbüffeln am Fuße der Gmünder Altstadt erntete in der Jury regelrechte Lobeshymnen: Hervorgestrichen werden der „hohe Beitrag zur Erhaltung des Landschaftscharakters sowie zahlreicher Tier- und Pflanzenarten auf 12,5ha“, eine „gute, fachliche Betreuung“, ein schlüssiges Konzept, ein „gut geplantes Naturvermittlungsangebot“ oder die Vermarktung des Büffelfleisches.

Auch noch mehr als 7.000 Euro Prämie gab es für den Naturpark Hochmoor/Unterwasserreich in Schrems, wo im Vorfeld von Renaturierungs-Maßnahmen für das Moor mehr als ein Dutzend automatisierte Messpegel im 105ha großen Hochmoor verankern werden sollen. Die Jury erkennt den dringenden Handlungsbedarf für das Moor an. Die Aktivitäten werden als „schlüssige und notwendige Maßnahme“ erachtet, die „entscheidend auf die weitere langfristige und nachhaltige Verbesserung des Moorzustandes einwirken“ könnten.

Siegerprojekt in der zweiten Kategorie – „Kindergarten und Schule“ war der Naturpark-Kindergarten Draßburg im Burgenland.