Theater- & Feriendorf Königsleitn öffnet im Dezember. Sofern Covid-19 keinen Strich durch die Rechung macht, soll das zum Theater- & Feriendorf umadaptierte Hoteldorf Königsleitn und Führung von Zeno Stanek Mitte Dezember, nach dem Abschluss der Umbauten im Restaurant, eröffnet werden.

Von Maximilian Köpf. Erstellt am 20. November 2020 (14:26)
privat

Mitten im Lockdown lässt Zeno Stanek aufhorchen: Ab Mitte Dezember soll das Theater- und Feriendorf Königsleitn in Litschau, zu dem das bisherige Hoteldorf unter Geschäftsführer Staneks und Investor Günter Kerblers Führung wie berichtet umgemodelt wird, eröffnen. Freilich nur dann, wenn es die Corona-Situation erlaube - jede Buchung sei daher unkompliziert veränderbar, so die Betreiber in einer Aussendung.

Bis zur geplanten Eröffnung sollen die Umbauarbeiten im Restaurant abgeschlossen sein. Derzeit laufen sie noch auf Hochtouren. Hier fielen die Umbauarbeiten am großzügigsten aus, wurde einiges umadaptiert. Es beherbergt jetzt neben dem Hauptraum samt Kamin auch zwei Extrastüberl, zwei Bühnen und eine kleine Bibliothek. Die Zimmer und Apartments werden laufend behutsam adaptiert.

Zweite Ausbaustufe startet schon

Für 2021 ist die nächste Ausbaustufe geplant, in der ein professioneller Probenort für Theaterhäuser, Theatergruppen, Vereine und kreative Menschen entstehen soll. Vier Probenräume sind dafür in der jetzigen Tennishalle vorgesehen, dazu Kostümwerkstatt, Fotostudio, Lager, Aufenthaltsräume, eine kleine Bauer und eine Terrasse mit Blick auf den Herrensee - zudem ein über 400 m² großer Dachboden für Requisiten und Kostüme.

"Ich freue mich schon auf die vielen verwandelten Menschen, die eine kleine Verrückung vom Alltag erfahren", sagt Zeno Stanek, der für das Gesamtprojekt insgesamt 4 Millionen Euro veranschlagt hat und der mit Hotel-Direktorin Nicole Auer und Theaterpädagogin Johanna Jonasch das Theater- und Feriendorf führen wird. "Gemeinschaftliche Erlebnisse und Teambuilding werden in Zukunft nicht nur für junge Menschen von höchster Bedeutsamkeit sein. Die Instrumente des Theaters können genau diese für ein Zusammenleben so wichtigen Dinge fördern."

Programm-Planung ist angelaufen

Die Event-Planungen für den Winter gestalten sich aufgrund der Corona-Pandemie noch abwartend. Fix geplant ist ein "Silent Silvester", im Juli dann wie immer das Schrammel-Klang-Festival und das Hin-&-Weg-Festival. Weitere Veranstaltungen sollen folgen. Zudem schlägt ab Mai 2021 wie berichtet Barbara Rosenberger, jahrelange Leiterin der "Circusluft" in Drosendorf, ihre Zelte in Litschau auf. Im Zuge des Projekts "Circusglück" wird sie ein Programm für Kinder und Jugendliche auf die Beine stellen, für das auch eigens ein Zirkusdorf aufgebaut wird.