Erstellt am 17. März 2015, 08:43

von NÖN Redaktion

Laura Kamhuber: "Einmalige Chance". Laura Kamhuber schaffte über NÖN-Casting den Durchbruch in Schlagerbranche: "Rate jedem, sich zu bewerben!"

Für Laura Kamhuber (mit ihren Eltern Sabine und Josef) war die Teilnahme am NÖN-Casting der Startschuss für eine tolle Karriere in der Schlagerbranche.  |  NOEN, NÖN

Es geht wieder los! Das Casting für „NÖN sucht das größte Talent“ geht am 2. April um 19 Uhr in der Raiffeisenbank Gmünd, Bahnhofstraße 12, über die Bühne. Eine, die den Sprung über diese Aktion ins Rampenlicht geschafft hat, ist Laura Kamhuber. Die 15-jährige Amaliendorferin im Interview.

NÖN: Erinnerst du dich noch an deinen ersten Casting-Auftritt?

Laura Kamhuber: Ich war im April 2010 beim NÖN-Casting in der Raika in Gmünd – ich war 10 und sehr nervös. Im Mai war die Bezirksshow im City Center Schrems, das war mein allererster Auftritt auf einer Bühne – und meine Nervosität war wieder sehr groß. Aber ich hatte eine Menge Spaß. Danach kamen das Waldviertel-Finale in Horn und das große Finale in Krems.

Warum hast du dich zur Teilnahme entschieden?

Ein damaliger Lehrer hat drei Gesangskolleginnen und mir ans Herz gelegt, mitzumachen. Meine Eltern waren dagegen, weil ich gerade mal zehn Stunden Gesangsunterricht hinter mir hatte und noch keinerlei Erfahrung mitbrachte.

"Es waren ganz einmalige Erlebnisse für mich"

Dann ging es Schlag auf Schlag...

Richtig! Durch diesen Bewerb motiviert habe ich mich beim Kiddy Contest angemeldet und wurde sogar Dritte. „The Voice Kids“ in Deutschland und der Musikantenstadl waren schon auch ganz einmalige Erlebnisse für mich.

Seit einem Jahr gibt es eine CD, wie erfolgreich bist du damit?

Sie enthält zwölf eigene Songs, auf die ich sehr stolz bin. Verkaufszahlen kenne ich nicht, da der Verkauf über den Tyrolis Verlag läuft, der die CD finanziert hat. Ich schätze, dass es an die 10.000 Stück sind. Über meine Website habe ich auch schon CDs in die USA und nach Australien verkauft, wo sie sogar im Radio gespielt wird.

"Man sollte diese Chance ergreifen"

Welche Tipps gibst du Talenten für das Casting mit?

Ich rate jedem, sich beim NÖN-Talent zu bewerben. Das ist eine einmalige Chance, sich einem riesigen Publikum präsentieren zu dürfen. Andy Marek ist ein toller Moderator. Er unterstützt und pusht die Kandidaten. Keiner muss Angst haben, schlecht gemacht zu werden, wie es bei anderen Castingsshows gemacht wird. Wenn man den Traum hat, sein Hobby auszuleben, sollte man diese Chance ergreifen.

Wo gibt es dich in der nächsten Zeit zu bewundern?

Ich werde am 21. März beim Musikschtadl in Schrems dabei sein. Auch bei der Schlagernacht am 26. Juni in Schrems trete ich auf. Zu Ostern bin ich bei der Eröffnung der Basketball-WM zweimal in der Wiener Stadthalle. Auch „Waldviertel Pur“ am Heldenplatz und die Starnacht in der Wachau stehen an, ebenso ein Open-Air beim Stausee Ottenstein und ein Auftritt im Casino Velden in Kärnten im Oktober. Aber ich besuche auch das Bezirksfinale und andere Shows, um den Kandidaten mit Rat und Tat zur Seite zu stehen.


Jetzt anmelden per Mail unter:

talent@noen.at

facebook.at/dasgroesstetalent