Vater „öffnete“ Tür mit Axt. Über Videoanlage sah Zehnjährige, wie Vater den Opa bedrohte und die Axt schwang.

Von Jutta Hahslinger. Erstellt am 03. Dezember 2019 (16:52)
Symbolbild
Von Artie Medvedev, Shutterstock.com

Dem Gewaltausbruch eines 57-Jährigen ging eine Trennung von seiner Ehefrau und ein folgender Obsorgestreit um die gemeinsame Tochter (10) voraus. „Ich wollte meine Tochter abholen und stand vor verschlossener Tür. Keiner reagierte. Da ging ich zur Polizei, aber die konnte mir auch nicht weiter helfen. Ich bin wieder zurück und dann sind mir die Nerven durchgegangen“, schilderte der 57-Jährige und gab vor Gericht zu, dass er dann die Eingangstür des Ex-Schwiegervaters in Weitra mit einer Axt eingeschlagen habe.

In seiner Wut habe ihm auch die Äußerung „Kumm oba, sonst kumm i aufi und daschlog di!“ entschlüpft sein können. Er räumte genauso ein, dass es mit dem älteren Sohn (26) aus Waidhofen zu Unstimmigkeiten gekommen sei. „Und deshalb schickten Sie dem Sohn eine Email mit dem Bild eines Grabsteines mit seinen Daten und Todestag?“, hakte die Richterin nach. „Wir haben das privat geklärt, sind uns wieder einig“, entgegnete der Beschuldigte, wollte sichtlich nicht näher auf den Vorfall eingehen. Auch der Sohn wollte nichts dazu sagen und entschlug sich der Aussage.

„Wir haben die Drohung und Nötigung ja schwarz auf weiß“, kommentierte die Richterin. Sie verurteilte den 57-Jährigen letztlich wegen Nötigung, Drohung und Sachbeschädigung zu drei Monaten auf Bewährung.