Abschied von Schremser Fleischerei nach 44 Jahren. Nach 44 Jahren bei der Fleischerei Rzepa geht Margarete Pregesbauer in Pension.

Von NÖN Redaktion. Erstellt am 13. Oktober 2020 (15:15)
44 Jahre war Margarete „Grete“ Pregesbauer (Dritte von links) bei der Fleischerei Rzepa in Schrems tätig. Jetzt ging sie in Pension. Beim Abschied dankten ihr Josef Rzepa, Anna Rzepa, Thomas Rzepa und Sonja Rzepa für diese lange Firmentreue und das engagierte Wirken.
Fleischerei Rzepa

Abschiednehmen hieß es bei der Fleischerei Rzepa: Margarete Pregesbauer hat sich nach 44 arbeitsreichen Jahren in den Ruhestand verabschiedet.

„Gleich nach der Schule, also mit 15 Jahren, begann sie in unserer Fleischerei zu arbeiten. Sie lernte drei Generationen der Familie Rzepa, genau Josef und Annemarie, Peperl und Sonja, Thomas und seine Schwester Anna kennen, machte drei Geschäftsumbauten mit, lernte unzählige Kunden, deren Kinder sowie ihre Sorgen und Wünsche kennen“, sagt Thomas Rzepa.

In den 44 Arbeitsjahren hat Grete Pregesbauer mit vielen Kollegen zusammen gearbeitet, unterschiedlichste Neuerungen und Trends in der Fleischerei mitgemacht: „Doch ihr Hauptaugenmerk lag immer in der Frische, Qualität und kompetenten Beratung und Zufriedenheit der Kunden“, hebt Rzepa das engagierte Wirken der langjährigen Mitarbeiterin hervor.

Beim Abschied bedankte sich die Familie Rzepa nochmals bei „ihrer Grete“ für die jahrzehntelange Treue und wünschte alles Gute für die neue Herausforderung „Pension“.