Aus für Juwelier am Litschauer Stadtplatz

Gerhard Haberson geht nach über 25 Jahren Selbständigkeit in Pension.

Erstellt am 04. Dezember 2021 | 06:41
Lesezeit: 1 Min
440_0008_8242109_gmu48nord_litschau_juwelier.jpg
In einem Monat ist Schluss: Uhren-Schmuck Haberson am Litschauer Stadtplatz sperrt mit Jahresende zu.
Foto: Christine Deutsch

Mit dem nahenden Jahresende steht in Litschau eine Geschäftsschließung an: Gerhard Haberson schließt sein Juwelier- und Uhrmacher-Geschäft am Stadtplatz 37.

Der 31. Dezember soll der letzte Geschäftstag sein, der in der Vorwoche in Kraft getretene Lockdown trübt Habersons letzte Wochen als Selbständiger freilich ein bisschen: „Das ist sehr schade, ich hoffe aber, dass wir zumindest ab 13. Dezember nochmal aufsperren dürfen“, sagt er. Bis dahin hat auch er auf „Click & Collect“ umgestellt: Kunden können telefonisch bestellen und die Ware dann beim Geschäft abholen. „Ich möchte mich bei meinen Kunden nochmals ganz herzlich für ihre Treue bedanken“, sagt Haberson. Für ihn steht mit Jahreswechsel die Pension bevor – nach vielen Jahrzehnten im Juweliergeschäft am Litschauer Stadtplatz. Gerhard Haberson hat hier ab 1975 seine Lehre absolviert und den Laden 1995 schließlich übernommen.

Dass diese Ära bald zu Ende geht, findet auch Bürgermeister Rainer Hirschmann schade: „Dann haben wir wieder ein Geschäft weniger. Gerhard hat sich immer sehr um seine Kunden bemüht und war auch bei Reparaturen eine wichtige Anlaufstelle“, lobt er.