Premiere im Hoftheater: Das Geld und seine Macht

Erstellt am 14. Mai 2022 | 04:22
Lesezeit: 2 Min
440_0008_8354398_gmu19schrems_hoftheater.jpg
Wie weit wird die Macht des Geldes die Familie treiben? Susanne Altschul, Ferdinand Kopeinig , Monika Pallua, Mirko Roggenbock im Hoftheater.
Foto: Hartl-Gobl
Zum Saisonauftakt bringt das Wald4tler Hoftheater eine bitterböse Komödie über den Traum vom großen Lottogewinn.
Werbung

Die Komödie „Nein zum Geld!“ der französischen Autorin Flavia Coste macht den Auftakt zur 37. Spielsaison des Wald4tler Hoftheaters (die NÖN präsentierte das Programm exklusiv), am 6. Mai war Premiere in Pürbach.

Das Stück beginnt gemächlich, hat es aber in sich: Geht es doch um den möglichst hohen Lottogewinn, von dem jeder Mensch zu träumen scheint. Einer tut es nicht: Richard, der seiner Frau Klara, Mutter Rosa und seinem besten Freund und Chef Stefan beim Aperitif zum gemeinsamen Abendessen erklärt, dass er schon glücklich und zufrieden sei und 162 Millionen Euro einfach zu viel des Guten wären. Für ihn soll alles bleiben, wie es ist, darum habe er seinen Gewinn nicht abgeholt. Dass seine Lieben, die ihn sonst in jeder Lebenssituation unterstützen, seine Entscheidung nicht gutheißen und schon gerne reich wären, kann der idealistische (oder egozentrische?) Richard nicht verstehen. Da macht Klara eine Entdeckung – gibt es doch noch eine Möglichkeit, den Lottoschein einzulösen?

In dieser Eigenproduktion des Wald4tler Hoftheaters unter der Regie von Christine Wipplinger spielen Susanne Altschul eine zwiespältige Mutter, Monika Pallua die kühle Ehefrau, Mirko Roggenbock den Freund mit bitterbösem Blick und Ferdinand Kopeinig den selbstzufriedenen Richard, der coole Tanzeinlagen bringt. Die überraschend skrupellosen Dialoge der enttäuschten Angehörigen lassen den Zuschauer zwischen Lachen und Fassungslosigkeit schwanken. „Ich freue mich, dass wir die neue Saison mit diesem Stück zu einem Thema, zu dem sich wohl jeder seine Gedanken macht, starten können“, so Intendant Moritz Hierländer.

Weitere Termine:  14., 15. (16 Uhr), 19., 20., 21., 22. (16 Uhr), 25., 26., 27., 28. Mai.

Werbung