Aktion „Hofjause“ im Bezirk Gmünd : genussvolle Woche. Was früher eine Einladung zu den Heurigen des Landes war, soll heuer angepasst an die aktuelle Lage eine regionale Jause für zuhause bieten: die Aktion Hofjause des NÖ Bauernbundes. Damit sich alle auf den Feiertag vorbereiten können, ist die Dauer der Aktion verlängert worden. Die „Woche der Hofjause“ wurde geschaffen, sie findet von 26. April bis 1. Mai statt. Ein Hofladen im Gmünder Bezirk hat sich im Zuge dessen auch gleich ein Gewinnspiel überlegt.

Von Karl Tröstl. Erstellt am 24. April 2021 (09:05)

In diesem Jahr zeigen die Landwirte bei der Hofjause die ganze Breite und Vielfalt ihrer Produkte. Heuer sind erstmals die Direktvermarkter und Ab Hof-Läden mit dabei. Aus dem Bezirk Gmünd machen der Kartoffelhof Riener aus Thaures und der „Bedien dich Selbst Bauernladen“ aus Unterlembach mit. Dort hat sich Familie Schölm übrigens ein Gewinnspiel einfallen lassen: Kunden können Teilnahmescheine ausfüllen und in eine Box werfen. „Die Verlosung findet am 2. Mai statt, zehn Gewinner werden ermittelt und verständigt und bekommen dann eine Hofjause für zu Hause“, erklärt Stephanie Schölm.

Markus Wandl, Obmann der Bezirksbauernkammer freut sich, dass die Wertschöpfung der heimischen Landwirtschaft in der Region bleibt: „Es beweist, dass der Konsument als Kunde und Verbraucher das Vertrauen zum örtlichen Produzenten hat.“ Landeskammerrat Josef Lair ergänzt: „Es ist höchst erfreulich, dass der Konsum in den Bauernläden so gut ist, was die Wertschätzung der örtlichen Bauern beweist.“

Der Kartoffelhof Riener betreibt mit der Kartoffelhütte in Gmünd und dem Selbstbedienungsladen in Thaures zwei Standorte, an denen rund um die Uhr eingekauft werden kann. „Die Direktvermarktung ist ein wichtiger Bestandteil der heutigen Landwirtschaft. Viele Konsumenten haben die Nase voll von den Tricks der Industrie und unklaren Herkunftsangaben. Wer bei unseren Bauern einkauft, weiß was er bekommt, weil er die Felder und Ställe jeden Tag sieht“, sagt Martina Diesner-Wais: „Das schlägt sich direkt in den Umsatzzahlen der bäuerlichen Betriebe durch. Der ist nämlich durchschnittlich um 40 Prozent im vergangenen Quartal gestiegen. Durch die Hofjause können wir diesen Trend weiter unterstützen und den bäuerlichen Betrieben mehr Öffentlichkeit bieten.“