Unruhe um Traktorrennen: Vorstand will aufklären. Die Gerüchteküche um die „Internationale Traktoren-Langstrecken-WM“ mit jährlich gut hundert Teams und um die 20.000 Fans in Reingers brodelt. Nach einem NÖN-Onlinebericht mit klaren Dementi des Vereinsobmannes am 19. Jänner reagierte der restliche Vorstand mit einer eigenen Stellungnahme.

Von Markus Lohninger. Erstellt am 21. Januar 2020 (06:41)
Andrea Dangl

In dieser Stellungnahme an die Gmünder NÖN wird eine Aufklärung der Angelegenheit "bis ins kleinste Detail" versprochen, man wolle "sämtliche Aussagen richtigstellen". 

Das Schreiben im vollständigen Wortlaut:

"Unsere Aufgabe als wachsender und erfolgreicher Verein ist es, vollständig transparent zu agieren.

Das Traktorrennen gehört nun schon seit vielen Jahren zu einem wichtigen Teil der Eventszene im Waldviertel und ist weit über diese Grenzen hinaus bekannt.

Wir wissen, dass derzeit einige Gerüchte unterwegs sind und bitten jeden, diese im Sinne unseres Vereins und unseres Events mit Vorsicht zu betrachten und keinesfalls unnötig zu schüren.

Sobald wir alles bis ins kleinste Detail aufgeklärt haben, werden wir einen vollständigen Bericht veröffentlichen und sämtliche Aussagen richtigstellen.

Das Rennen 2020 findet mit Sicherheit statt und wir freuen uns jetzt schon, ein tolles Rennwochenende mit euch zu erleben."