Fressnapf erneuert Filiale in Gmünd. Der Tierbedarfs-Händler in der Gmünder Einkaufsmeile gestaltet seine Inneneinrichtung um. Ab 26. März soll wieder geöffnet sein, wenn nötig aber auch erst später.

Von Anna Hohenbichler. Erstellt am 19. März 2020 (13:19)
Die Türen der Gmünder Fressnapf-Filiale bleiben vorerst geschlossen. Grund dafür ist aber nicht das Coronavirus, sondern Umbauarbeiten.
Markus Lohninger

Geschlossen: Aber nicht wegen der Maßnahmen gegen die Ausbreitung des Coronavirus, sondern aufgrund von Umbauarbeiten. Die Fressnapf-Filiale in der Gmünder Einkaufsmeile wird in den nächsten Tagen und Wochen einer Renovierung unterzogen und ist seit 13. März bis voraussichtlich 25. März geschlossen.

„Das erfolgt aufgrund der jährlichen Planung und unabhängig von der derzeitigen Gesundheitslage“, erklärt Jürgen Seiwaldstätter, Marketing Manager von Fressnapf Österreich. Erneuert werden unter anderem die Inneneinrichtung und die Beleuchtung.

Vertiefende Auswahl im Sortiment geplant

Die modernere Ausstattung soll den Kunden „ein angenehmes Einkaufsgefühl vermitteln.“ Auch eine vertiefende Sortimentsauswahl ist geplant: „Das bedeutet, dass es bei verschiedenen Marken eine größere Auswahl für den Kunden geben wird“ so Seiwaldstätter.

Weil die Geschäfte für den Tierbedarf nach momentanem Stand von Schließungen ausgenommen sind, ist die Wiedereröffnung der Filiale für 26. März geplant. „Der Umbau läuft weiter. Bis jetzt gab es noch keine Absagen von Lieferanten“, sagt Jürgen Seiwaldstätter. Sollte das dennoch eintreten, könne die Wiedereröffnung auch nach hinten verschoben werden.

Eine Ausweichmöglichkeit, Tierfutter und Bedarfsartikel für Haustiere zu kaufen, stelle der Onlineshop mit Lieferung dar. „Kunden, die nicht online bestellen möchten, haben die Möglichkeit, bei Fressnapf Zwettl ihre Tiernahrung in gewohnter Qualität zu erhalten.“

In Gmünd sind fünf Mitarbeiter beschäftigt, seit 2004 gibt es die Filiale in der Emmerich-Berger-Straße.