"Felix-Brunnen" ist undicht. Der „Felix-Brunnen“ am Schremser Hauptplatz ist derzeit von Vlies umgeben: Wegen eines Lecks muss er grundsaniert werden, er ist zum Schutz der Gäste des angrenzenden Café Betz vor Staub und Schmutz eingehüllt.

Von Martina Hofer. Erstellt am 29. Mai 2020 (05:16)
Der Felix-Brunnen am Schremser Hauptplatz muss wegen eines Lecks saniert werden.
Petra Suchy

Die Firma Kurt Köhler und Anita Winter GmbH führt die Komplettsanierung durch. „Wir entfernen das lose Material und demontieren die Rohre. Danach wird alles sandgestrahlt und die Abdichtung in den Ecken mittels Einlegung von Dichtbändern und einer Zweikomponenten Abdichtung erneuert“, sagt Kurt Köhler. Die Kosten belaufen sich laut SP-Bürgermeister Karl Harrer auf rund 7.000 Euro. „Wir wollen die Arbeiten so rasch wie möglich abschließen, damit sich die Cafégäste nicht durch die Baustelle gestört fühlen“, so Harrer. Und Kurt Köhler: „Wir sind stark wetterabhängig, daher wird die Baustelle vermutlich erst in 14 Tagen bis drei Wochen abgeschlossen sein.“

Ob auch Sanierungsarbeiten an der denkmalgeschützten Figur des heiligen Felix von Cantalice aus dem zweiten Viertel des 18. Jahrhunderts stattfinden sollen, das wird noch abgeklärt. Der Brunnen ist mit der Jahreszahl 1848 bezeichnet.